Adenauer Hanna Dr., 1904, Köln


Geboren am:

26.11.1904 in Köln

Gestorben am: 14.07.1978
Verheiratet:

nein

Kinder:

nicht bekannt

Geschwister: nicht bekannt
Eltern: August Adenauer und Maria Adenauer geb. Greven

Aus ihrem Leben

Hanna Adenauer wurde am 26.11.1904 als drittes Kind der Eheleute August Adenauer und Maria Adenauer geb. Greven in Köln geboren.

Nach glücklicher Kindheit und Schulzeit im Kreis der großen Familie mit 4 Brüdern und 2 Schwestern studierte sie an den Universitäten Rom, Wien, Paris, Berlin, Köln und Bonn Kunstgeschichte. Als Schülerin von Geheimrat Clemen promovierte sie in Bonn. Ihre berufliche Tätigkeit in der Denkmalpflege begann sie in Bonn unter dem damaligen Landeskonservator Graf Wolff Metternich.

Nach verschiedenen beruflichen Stationen und wissenschaftlicher Tätigkeit kehrte sie während des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1943 in ihre Heimatstadt Köln zurück. Harte Schicksalsschläge trafen sie, ihre Eltern und Geschwister während des Krieges. Zwei ihrer Brüder fielen, ihr Elternhaus in Köln wurde bei Luftangriffen komplett zerstört. Die Familie fand in Gielsdorf ein neues Zuhause. 1949 starb ihre Mutter.

Hanna Adenauer erwarb sich besondere Verdienst durch die Bergung unersetzbarer Kunstschätze aus Kölner Kirchen. Mit dem Wiederaufbau der profanen und kirchlichen Baudenkmäler Kölns ist ihr Name als Stadtkonservatorin eng verbunden. Die Kirche würdigte ihre Verdienste durch die Verleihung des Ordens pro ecclesia et pontifice.

Dr. Hanna Adenauer starb am 14.07.1978 im Alter von 73 Jahren.


Gedenkseite 2010