Aßmann Günther, 1913, Wachtendonk


Geboren am:

25.09.1913 in Wachtendonk

Gestorben:

11.06.1935 in Cannstatt

Verheiratet:

nein

Kinder:

keine

Geschwister: 2 ältere Schwestern
Eltern: Hubert Aßmann und Maria geb. Abels

Aus seinem Leben

Günther Aßmann wurde am 25.09.1913 als Sohn der Eheleute Hubert Aßmann und Maria geb. Abels in Wachtendonk geboren. Er hatte zwei ältere Schwestern. Als er 13 Jahre alt war starb sein Vater im Jahr 1927. Als er 18 Jahre alt war trauerte er mit seinen beiden Schwestern um den Tod seiner geliebten Mutter, die im Januar 1932 starb.

So jung elternlos geworden und in harter Lebensschule herangereift, erhielt er auf seine Bewerbung die Erlaubnis zum Eintritt in die Reichswehr und wurde am 01.04.1932 in Cannstatt eingestellt. Durch sein freundliches, kameradschaftliches Wesen, seine vornehme Art im Verkehr mit anderen, erwarb er sich bald die Wertschätzung seiner Mitsoldaten. Durch seine Zuverlässigkeit und Treue in der Erfüllung seiner Pflichten, verdiente er sich das Vertrauen seiner Vorgesetzten, das ihm bereits am 01.12.1934 eine Beförderung zum Unteroffizier einbrachte.

Durch einen tragischen Unfall wurde Günther Aßmanns junges Leben am 11.06.1935 im Alter von 21 Jahren in Cannstatt beendet.


 Gedenkseite 1518