Beyenburg Gertrud, 1921, Buir



Geboren am: 23.01.1921 in Buir
Gestorben am: 03.01.2006 in Buir
Verheiratet: nein
Kinder: keine
Geschwister: 6
Eltern:  Gottfried Beyenburg und Franziska Beyenburg geb. Katzfey

Aus ihrem Leben

Gertrud Beyenburg wurde am 23.01.1921 als drittes der sieben Kinder der Eheleute Gottfried Beyenburg und Franziska Beyenburg geb. Katzfey in Buir geboren.

Nach einer schönen Kindheit und Jugend in der Großfamilie begann sie im ersten Kriegsjahr 1940 ihr Studium der Volkswirtschaft an den Universitäten Köln und Heidelberg, das sie Ende 1944 mit dem Diplom abschloss. In den ersten Nachkriegsjahren engagierte sie sich zuerst in der Familie, dann in verschiedenen Arbeitsstellen, bis sie 1956 ihre Tätigkeit beim Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln aufnahm, wo sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 1981 erfolgreich arbeitete. Ihre Hilfsbereitschaft und Gebefreudigkeit waren beispielhaft. Bald nach ihrer Pensionierung übersiedelte sie nach Altea in Südspanien, wo sie bis 1991 glückliche Jahre verbrachte und ein offenes Haus für Familie und Freunde führte. Nach ihrer Rückkehr in ihr Eigenheim in Buir im Dezember 1991 war sie wieder für alle da. Im Juli 2005 erforderte ihr Gesundheitszustand die Aufnahme in das St. Josef-Haus in Buir, wo sie eine beispielhafte Zuwendung und Pflege erfuhr.

Gertrud Beyenburg starb am 03.01.2006 in Buir im Alter von 84 Jahren.


 Gedenkseite 1321