Binz Carl Prof. Dr. med., 1832, Bernkastel


Geboren am:

01.07.1832 in Bernkastel

Gestorben am: 11.01.1913 in Bonn
Verheiratet mit: Harriet Emilie Binz geb. Schwabe
Kinder: Arthur Binz
Geschwister: nicht bekannt
Eltern:

Peter Franz Binz und Agathe Binz geb. Day

Aus seinem Leben

Carl Binz wurde am 01.07.1832 in Bernkastel als Sohn des Tabakspinners und Stadtverordneten Peter Franz Binz und dessen Ehefrau Agathe Binz geb. Day in Bernkastel geboren.

Nach seinem Abitur studierte er ab 1851 Medizin in Würzburg, Bonn und Berlin. 1855 promovierte er in Bonn und wurde ein Jahr später als Arzt zugelassen. Zunächst arbeitete er als Assistent an der Klinik in Bonn, ab 1859 war er als praktischer Arzt tätig. 1861 ging er nach Berlin und 1862 habilitierte er in Bonn für innere Medizin und Materia medica.

Um 1866/1867 heiratete er Harriet Emilie Schwabe, die Tochter eines reichen Industriellen aus Manchester, die mit dem bedeutenden Schriftsteller William Makepeace Thackeray verwandt war. Aus dieser Ehe stammt der Sohn Arthur Binz.

1866 nahm er als Stabsarzt an dem Deutschen und 1870 an dem Deutsch-Französischen Krieg teil.

1869 gründete Carl Binz als Professor der Pharmakologie in Bonn das Pharmakologische Institut. Dort entwickelte er die experimentelle Forschungsmethodik in der Pharmakologie weiter und führte grundlegende Untersuchungen zur Bekämpfung der Infektionskrankheit Malaria durch. Ihm zu verdanken sind Untersuchungen über das Malariaarzneimittel Chinin und über Alkohol als zentrales Erregungsmittel. Auch machte er sich als Medizinhistoriker einen Namen.

1893 wurde er zum Mitglied der Leopoldina (Deutsche Akademie der Naturforscher) gewählt.

Prof. Dr. med. Carl Binz starb am 11.01.1913 im Alter von 80 Jahren in Bonn. Heute ist ihm zu Ehren in seiner Heimatstadt Bernkastel eine Straße „Karl-Binz-Weg“ nach ihm benannt.


Gedenkseite 1671