Bottrop, Deutschland


Bottrop ist eine Großstadt in Nordrhein-Westfalen.

1929 wurden Vonderort (bis dahin zu Osterfeld gehörig), Ebel (zu Essen-Borbeck gehörig) und Teile von Karnap (Essen) nach Bottrop eingegliedert.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesem Ort stammten.

Chronik


1092 wird Bottrop erstmals in den Besitzregistern des Klosters Werden erwähnt.

1253 wird der Rittersitz Welheim des Deutschen Ordens in Bottrop gegründet.

Um 1340 wird die Knippenburg errichtet.

1423 erhält Bottrop das Marktrecht.

1796 Gründung der Baumwollspinnerei Lichtenhagen.

Unter französischer Herrschaft kommt Bottrop 1811 zum Großherzogtum Berg und bildet mit Osterfeld eine gemeinsame Mairie.

Am 23.04.1816 fällt Bottrop an Preußen und wird dem Kreis Recklinghausen zugeordnet.

1856 beginnt der Steinkohleabbau in Bottrop.

Am 19.07.1919 erhält Bottrop Stadtrechte und wird 1921 eine kreisfreie Stadt.

Während des Zweiten Weltkrieges waren vor allem die Hülswerke, in denen aus Kohle Diesel für Rüstungszwecke gewonnen wurde, Ziel der alliierten Luftangriffe. Etwa 300 Menschen starben während des Krieges in Bottrop.

2018 schloss das letzte Steinkohlebergwerk in Bottrop und damit die Steinkohleförderung in Deutschland.