Brems Alois Dr., 1906, Ziegelhof


Geboren am:

19.04.1906 in Ziegelhof

Gestorben am: 16.02.1987 in Eichstätt
Verheiratet: nein
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: 14
Eltern:

nicht bekannt

Aus seinem Leben

Alois Brems wurde am 19.04.1906 in Ziegelhof geboren. Er war das jüngste Kind von 15 Kindern. 

Nach seiner Schulzeit am humanistischen Gymnasium in Eichstätt studierte er Theologie und Philosophie. Am 29.06.1930 wurde er in Eichstätt zum Priester geweiht. Damit war er der dritte Priester in der Familie Brems. 1935 promovierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana.

Am 01.04.1937 wurde er Pfarrer in der Diözese Eichstätt. Zusammen mit Ottilie Moßhamer veröffentlichte er das „Wort an die Jugend“, 3 Bücher, die lange das Standardwerk kirchlicher Jugendarbeit waren.

Bis 1950 leitete er das Bischöfliche Jugendamt in Eichstätt, danach wurde er Leiter des Amtes Männer- und Frauenseelsorge. 1953 wurde er Domkapitular und 1966 wurde er zum Generalvikar ernannt.

Am 28.05.1968 ernannte ihn Papst Paul VI. zum Bischof und er wurde am 06.07.1968 zum Bischof geweiht. Am 01.06.1983 wurde er Apostolischer Administrator, nachdem er zuvor um seinen Rücktritt als Bischof gebeten hatte. Am 16.06.1984 ging er in den Ruhestand und übergab sein Bistum an seinen Nachfolger Karl Braun.

Dr. Alois Brems starb am 16.02.1987 im Alter von 80 Jahren in Eichstädt. Er wurde im Dom zu Eichstätt beigesetzt.


Gedenkseite 777