Büllingen (Bullange), Belgien


Büllingen ist die größte deutschsprachige Gemeinde in Belgien, der insgesamt 27 Ortschaften angehören.

Die heutige Gemeinde Büllingen wurde 1977 im Rahmen der belgischen Gemeindefusion aus den folgenden Gemeinden neu gebildet:

  • Büllingen mit Honsfeld, Hünningen und Mürringen
  • Rocherath mit Krinkelt und Wirtzfeld
  • Schönberg mit Andlermühle, Eimerscheid und Medendorf
  • Manderfeld mit Afst, Allmuthen, Berterath, Buchholz, Hasenvenn, Hergersberg, Holzheim, Hüllscheid, Igelmonderhof, Igelmondermühle, Kehr, Krewinkel, Lanzerath, Losheimergraben, Merlscheid und Weckerath

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die hier gelebt haben.

Chronik


Im Jahr 850 n. Chr. wird Büllingen erstmals als Königshof Bulingen erwähnt.

Aus dem Wappen von Büllingen gehen die drei ursprünglichen Herrschaftsbezirke hervor, die sich das Gebiet von Büllingen in der Vergangenheit teilten: Das Trierer Kreuz, der Viandener Balken und der Luxemburger Löwe.

Im Winter 1944/45 war das jetzige Gemeindegebiet Zentrum der Ardennenoffensive (Unternehmen „Wacht am Rhein“). Zahlreiche Ortschaften wie Rocherath-Krinkelt wurden dabei fast völlig zerstört.