Cramer Hubert, 1948, Gummersbach


Geboren am:

03.05.1948 in Gummersbach

Gestorben am: 27.07.1998 in Viersen
Verheiratet: nein
Kinder: keine
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Diener der Versöhnung

Hubert Cramer wurde am 03.05.1948 in Gummersbach geboren und absolvierte am Einhard-Gymnasium in Aachen sein Abitur. An den Hochschulen in Bonn und Tübingen studierte er Theologie und legte 1971 sein Staatsexamen ab. Vor seinem Eintritt ins Priesterseminar in Aachen studierte er Koreanisch und Jura.

Im Mai 1977 wurde er in Alsdorf St. Castor zum Diakon und am 25.02.1978 im Hohen Dom zu Aachen von Bischof Dr. Klaus Hemmerle zum Priester geweiht. Es folgten Jahre als Kaplan in Krefeld St. Martin. Düren St. Anna. Viersen St. Josef und Baesweiler St. Petrus. Im April 1986 wurde ihm als Pfarrer die Leitung der Kirchengemeinde St. Marien, Viersen-Hamm übertragen. Der konziliare Aufbruch nach dem 2. Vatikanum, seine Erfahrungen als Seminarsprecher am Collegium Leoninum und der Geist einer weltoffenen und kritischen Haltung formten sein menschliches und theologisches Selbstverständnis.

Seine Primizmesse in der Propsteikirche in Jülich fand statt ganz im Geiste einer aufgeschlossenen nachkonziliaren Kirche. „Diener der Versöhnung" war das Thema seiner ersten heiligen Messe.

Wer Hubert Cramer auf den Stationen seines Lebensweges begegnet ist, erlebte seine schlichte Menschlichkeit, seinen Humor und seine tiefe Lebensbejahung. Dies ist sein persönliches Vermächtnis an uns.

Pfarrer Hubert Cramer starb am 27.07.1998 im Alter von 50 Jahren in Viersen.


Gedenkseite 1093