Daun, Deutschland


Daun ist eine kleine Stadt im Landkreis Vulkaneifel, Rheinland-Pfalz. Zu Daun gehören heute auch die Gemeinden:

  • Boverath, Gemünden, Neunkirchen, Pützborn, Rengen, Steinborn, Waldkönigen, Weiersbach

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


Bereits im 7. Jahrhundert v. Chr. war das Gebiet von Daun von Kelten besiedelt. Später siedelten sich dort Römer an.

Um 1075 entstand in Daun eine Burganlage der freien Herren Albert von Daun.

1337 wurde Daun erstmals als Stadt erwähnt. Im Jahr 1346 erhielt Daun das Stadtrecht und Marktrecht. Zugleich wurde die Stadt Standort eines Hochgerichts.

1712 wurde das Amtshaus durch den Trierer Kurfürst und Erzbischof Karl Joseph erbaut.

1794 fiel Daun aufgrund des Ersten Koalitionskrieges an Frankreich.

1815 aufgrund der Beschlüsse auf dem Wiener Kongress kam Daun zum Königreich Preußen. 1817 wurde Daun Landratssitz und zugleich auch Sitz einer Bürgermeisterei.

Im Mai 1895 wurde Daun ans Deutsche Eisenbahnnetz angeschlossen.

Seit 1946 gehört Daun zum Land Rheinland-Pfalz.

Seit 1951 darf Daun sich wieder Stadt nennen.

1965 wurde Daun zum Bundeswehrstandort.

Seit 1973 darf Daun sich Kneippkurort nennen.

1974 erhält Daun die Anerkennung als Kurort.