Diebels Josef, 1886, Weeze


Geboren am:

19.03.1886 in Weeze

Gestorben am: 18.02.1975 in Opladen
Verheiratet mit: Gertrud Diebels geb. Ott
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Josef Diebels wurde am 19.03.1886 in Weeze am Niederrhein geboren.

Sein Leben war ganz der Musica-Sacra gewidmet. Nach seinem Studium an der Kirchenmusikschule in Aachen wirkte er in Opladen als Organist, Dirigent und Musiklehrer an St. Remigius und am Erzbischöflichen Aloysianum und gründete schon in jungen Jahren einen Knabenchor, mit dem er bis zuletzt verbunden war. Im ersten Weltkrieg war er Organist Kaiser Wilhelms II. Während seiner beruflichen Tätigkeit studierte Josef Diebels noch Gesang bei Schulz-Dornburg und legte dort seine Fachprüfung als Gesanglehrer ab.

Am 14.08.1916 heiratete er Gertrud Ott, die leider allzu früh verstarb. Viele Jahre war er Dirigent weltlicher Chöre und Kirchenchöre, unter anderem in Solingen, an St. Ursula Köln. 1946 gründete er den Kirchenchor St. Elisabeth in Opladen, den er bis 1960 leitete.

Seinen Musikschülern war er ein guter Lehrmeister. Josef Diebels war 65 Jahre Mitglied der St. Sebastianus Bruderschaft und gehörte ebenso lange dem M.G.V. Eintracht, zuletzt als Ehrendirigent, an. In all den Jahren komponierte Josef Diebels zahlreiche weltliche Liedsätze, vor allem aber kirchliche Musik. Für seine Verdienste um die Kirchenmusik wurde er anlässlich seines 50-jährigen Berufsjubiläums am 08.05.1957 mit dem päpstlichen Orden „Pro ecclesia et pontifice" ausgezeichnet.

Josef Diebels starb am 18.02.1975 in Opladen im Alter von 88 Jahren.


Gedenkseite 299