Dieckmann Maria geb. Lünenborg, 1896, Mönchengladbach


Geboren am: 09.01.1896 in Mönchengladbach
Gestorben am: 04.06.1981 in Mönchengladbach
Verheiratet mit: Heinrich Maria Dieckmann
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: 7
Eltern: Dr. Georg Lünenborg und Maria Lünenborg geb. Müller-Hoberg

Aus ihrem Leben

Maria Dieckmann wurde am 09.01.1896 in Mönchengladbach als ältestes von acht Kindern des Sanitätsrats Dr. Georg Lünenborg und seiner Frau Maria geb. Müller-Hoberg geboren.

Nach glücklicher Kindheit und Schulzeit in Mönchengladbach studierte sie nach dem Ersten Weltkrieg Malerei in Düsseldorf und Berlin. Als Porzellanmalerin machte sie sich einen Namen.

Am 21.08.1930 heiratete sie den Maler Heinrich Maria Dieckmann, den sie im Hause ihrer Eltern kennengelernt hatte. Schon kurz nach der Hochzeit zog das glückliche Paar nach Trier, wo ihr Mann als Professor und Direktor der Handwerker- und Kunstgewerbeschule berufen wurde. Die Nationalsozialisten setzten seiner Tätigkeit jedoch 1934 ein Ende und die Familie zog nach Köln. Das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte sie in Bad Honnef, wohin sie mit Familie wegen der Bombenangriffe auf Köln geflüchtet waren. Nach Kriegsende ging die Reise zurück nach Trier, wo ihr Mann bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1953 wieder als Leiter der Schule eingesetzt wurde.

Nach seiner Pensionierung zog das Ehepaar in ihre Heimatstadt Mönchengladbach. Das Haus in Mönchengladbach wurde zum Treffpunkt für viele Künstler.

Maria Dieckmann war ihrem Heinrich bis zu dessen Tod an Herzversagen am 11.04.1963 in glücklicher Ehe verbunden. Seinen Tod im Alter von 73 Jahren hat sie nie überwunden.

Die Schwere einer plötzlich auftretenden Erkrankung, die nach wenigen Wochen zu ihrem Tod führte, hatte sie glücklicherweise nicht erkannt. Maria Dieckmann starb am 04.06.1981 in Mönchengladbach im Alter von 85 Jahren.


 Gedenkseite 1366