Dobbelmann Walther, 1874, Siegburg


Geboren am:

23.07.1874 in Siegburg

Gestorben am: 11.01.1956 in Aachen
Verheiratet mit:

Elfriede Dobbelmann geb. Nockher. Sie wurde am 09.10.1879 in Köln geboren und starb am 09.03.1963 im Alter von 83 Jahren in Aachen.

Kinder: Zwei Söhne und eine Tochter, darunter Hanswalther
Geschwister: nicht bekannt
Eltern:

nicht bekannt

Aus seinem Leben

Walther Dobbelmann wurde am 23.07.1874 als Sohn eines Kaufmanns in Siegburg geboren. An den Universitäten Marburg und Bonn studierte er Rechtswissenschaften. Als Student trat er 1895 der Marburger Burschenschaft Arminia bei, an deren 95. Stiftungsfest er 1955 noch teilnehmen konnte.

Nach erfolgreichem Abschluss seiner Studien wählte ihn die Stadt Stolberg (Rheinland) im Jahr 1906 zu ihrem Bürgermeister. Im gleichen Jahr vermählte er sich mit Elfriede Nockher aus Köln, mit der fast 50 Jahre in glücklicher Ehe lebte. Mit seiner Frau, seinen beiden Söhnen und seiner Tochter führte er ein überaus harmonisches, beglückendes Familienleben. Am Ersten Weltkrieg nahm er als Offizier teil und wurde 1922 Major der Reserve.

Als sein ältester Sohn Hanswalther, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Aachen, im Februar 1954 bei einem tragischen Verkehrsunfall starb, traf ihn der große Schmerz. Den frühen Tod seines Sohnes hat er nie verkraftet.

Die Stadt Stolberg wählte ihn erneut im Jahre 1918 und 1930 zum Bürgermeister. So leitete er die Geschicke Stolbergs 28 Jahre lang von 1906 bis 1934. Er war Mitglied der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP). Am 01.10.1934 wurde er auf Druck der NSDAP pensioniert und verlegte seinen Wohnsitz nach Aachen. Im Jahr 1936 berief man ihn zum Studienleiter der Gemeindeverwaltungs- und Sparkassenschule für den Regierungsbezirk Aachen. Er vermittelte seit dieser Zeit sein reiches Wissen als Verwaltungsfachmann dem Beamtennachwuchs.

Erst 1954, im Alter von 80 Jahren, trat er endgültig in den wohlverdienten Ruhestand. Seine Verdienste wurden 1954 durch die Verleihung des Steckkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt. Die Stadt Stolberg ehrte in im gleichen Jahr dadurch, dass eine Straße nach ihm benannt wurde.

Walther Dobbelmann starb am 11.01.1956 im Alter von 81 Jahren in Aachen.


Gedenkseite 1680