Doeblin Friedrich Wilhelm Moritz Dr. med., 1833, Glogau


Geboren am:

19.05.1833 in Glogau

Gestorben am: 22.09.1907 in Bernkastel-Kues
Verheiratet mit: Eleonore Doeblin geb. Isaak
Kinder: Salomon, Albert, Carl (*1867), Eva (*1870), Otto (*1874), Ida, Paul und Fritz
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Friedrich Wilhelm Moritz wurde am 19.05.1833 in Glogau in Niederschlesien geboren. Damals gehörte Glogau zur preußischen Provinz Schlesien. Nach seiner Schulausbildung studierte er Medizin und wurde am 09.05.1859 als praktischer Arzt approbiert.

1863 heiratete er Eleonore Isaak, die Tochter eines Kaufmanns aus Bernkastel. Aus der Ehe stammen 8 Kinder.

Dr. Friedrich Doeblin ließ sich als Arzt in Bernkastel nieder. 1866 und 1870/1871 machte er die Feldzüge des preußischen Heeres als 

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Totenanzeige Dr. med. Friedrich Wilhelm Moritz. Quelle: Roland Klinger

Sanitätsoffizier mit und wurde mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet. Von 1877 bis 1904 war er als Kreisphysikus tätig. Ein Kreisphysikus war in Preußen der staatliche Gesundheitsbeamte des Kreises. Heute lautet die Bezeichnung Kreisarzt. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt verlieh König Wilhelm II. dem Oberstabsarzt a.D. den Charakter eines Geheimen Sanitätsrates.

Dr. Friedrich Doeblin arbeitete bis zu seinem Tod am 22.09.1907 als praktischer Arzt in Bernkastel weiter. Er starb nach längerer Krankheit im Alter von 74 Jahren in Bernkastel-Kues und wurde am Mittwoch, 25.09.1907, auf dem jüdischen Friedhof beigesetzt.


Gedenkseite 2103