Elsenborn, Belgien


Elsenborn ist ein kleines Dorf in Belgien.

Seit der Gemeindefusion von 1977 ist Elsenborn ein Ortsteil der Gemeinde Bütgenbach in der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie in Kürze Informationen zu Personen, die hier gelebt haben.

Chronik


1352 - 1840

Im Jahr 1352 vermählte sich Beatrix von Elsenborn sich mit Heinrich von Steffenshausen. In diesem Jahr taucht der Name des Ortes erstmals namentlich auf.

Laut Feuerstättenverzeichnis von Bütgenbach aus dem Jahr 1501 gab es in Elsenborn 18 Häuser. 1688 wurde die erste Kapelle in Elsenborn erbaut. Sie stand auf dem heutigen Friedhof.

Elsenborn gehörte zum Herzogtum Luxemburg, kam jedoch im Jahr 1795 unter Französische Herrschaft. Infolge des Wiener Kongresses wurde Elsenborn im Jahr 1815 zu Preußen gegeben und gehörte fortan zum Kreis Malmedy im Regierungsbezirk Aachen.

Im Jahr 1840 wurde die heutige Kirche errichtet.

 

Ab 1900

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden im Rahmen des Versailler Vertrages die Grenzen neu gezogen und Elsenborn fiel am 10. Januar 1920 an Belgien.

Bis zum Jahr 1977 war Elsenborn eine eigenständige Gemeinde. Zu Elsenborn gehörten bis 1977 auch die Orte Küchelscheid, Leykaul und Nidrum. Seit 1977 ist Elsenborn ein Ortsteil der Gemeinde Bütgenbach.

 

Truppenübungsplatz

Elsenborn ist vor allem wegen seines 28 km² großen Truppenübungsplatzes, der 1895 für das VIII. preußische Armee-Korps angelegt wurde, bekannt. Zu dieser Zeit gehörte Elsenborn als Teil der preußischen Rheinprovinz und damit Teil des Deutschen Kaiserreichs war. Seit 1920 steht der Truppenübungsplatz unter belgischer Militärverwaltung.

Zwischen 1940 bis 1945 war der Truppenübungsplatz von der deutschen Wehrmacht besetzt. 

Mittlerweile wird der Truppenübungsplatz von belgischen und ausländischen Armeen im Rahmen gemeinsamer Manöver genutzt sowie von NATO-Soldaten, die auf ihre Friedenseinsätze in Krisenherden auf der Welt vorbereitet werden.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Bahnhof des Truppenübungsplatzes Elsenborn um 1900