Erzig Franz, 1929, Schöndorf


Geboren am: 01.12.1929 in Schöndorf
Gestorben am: 07.09.2009 in Otzenhausen (Pflegeheim)
Verheiratet mit: Margarete Erzig geb. Stark
Kinder: Winfried und Uwe
Geschwister: Alois, Johann, Theresia, Erna, Anni
Eltern: Peter Erzig und Appolonia Maria Erzig geb. Scholer

Aus seinem Leben

Franz Erzig wurde als zweitältestes von 6 Kindern der Eheleute Peter und Appolonia Maria Erzig geb. Scholer am 01.12.1929 in Schöndorf geboren.

Von seinen Geschwistern Theresia, Erna, Anni, Johann und Alois leben im Juni 2019 noch Anni und Erna.

Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte Franz Erzig in Trier eine Ausbildung zum Schreiner. Damit war er der Einzige, der in der Familie eine Lehre absolvierte. Zur damaligen Zeit war das durchaus eine Besonderheit. Den überwiegenden Teil seines Arbeitslebens war er bei der Deutschen Bahn als Schreiner tätig.

Im Oktober 1955 heiratete er Margareta Stark aus Trier-Ehrang. Aus dieser Ehe gehen die Kinder Uwe und Winfried hervor.

1964 kaufte das Ehepaar ein altes Bahnbedienstetenhaus in der Uferstrasse in Nittel. Nach 3-jähriger Renovierung wohnte Franz Erzig bis Ende 1999 mit seiner Frau in diesem Haus.

Im November 1999 kam er aufgrund seines Alzheimer Erkrankung in ein Pflegeheim in Otzenhausen und verstarb dort am 07.09.2009 im Alter von 79 Jahren. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof in Trier-Ehrang (Stand 2019).

Franz Erzig war ein einfacher, geradliniger, fleißiger und zutiefst ehrlicher Mensch.

Das erste Bild zeigt Franz Erzig (links) mit seinen Brüdern Johann (Mitte) und Alois (rechts), gefolgt von Fotos seiner Hochzeit.

 



Gedenkseite 11