Franken Maria geb. Kahlscheuer, 1901, Alfter


Geboren am:

26.07.1901 in Alfter

Gestorben:

29.01.1998 in Alfter 

Verheiratet mit: Peter Franken
Kinder: 3
Geschwister: 4
Eltern: Hermann Kahlscheuer und Josefa Kahlscheuer geb. Lux 

Tue Recht und scheue niemanden!

Maria Kahlscheur wurde am 26.07.1901 als drittes von fünf Kindern der Eheleute Hermann Kahlscheuer und Josefa Lux in Alfter geboren.

1907 zog die Familie von Alfter nach Brenig in den großelterlichen Hof in der Rücksgasse, wo der Vater eine „Kruggfabrik" einrichtete. Wenige Jahre später nahm die junge Maria Klavierstunden und besuchte nach der Volksschule die Handelsschule, was damals ungewöhnlich für ein Mädchen vom Dorf war.

Am 21.08.1926 heiratete sie Peter Franken, ihren langjährigen Nachbarn. Wie die Schwalben hatten sie sich zuvor in der Breite Straße ein Nest gebaut: es war ein Wohn- und Geschäftshaus, wo beide fortan die erste Metzgerei des Ortes und nebenher eine kleine Landwirtschaft betrieben. 

Maria Franken geb. Kahlscheuer

Aus der glücklichen Ehe gingen drei Kinder hervor. Bei guter Gesundheit erlebten beide die Goldene Hochzeit. Drei Jahre später starb ihr geliebter Mann, den sie selbst um mehr als 18 Jahre noch überleben sollte. 

Zeit ihres Lebens las sie viel, interessierte sich für Politik, Kirche, Geschäft und Fußball. Regelmäßig fuhr sie ins Städtchen zur Friseuse oder mindestens für ein Tässchen Kaffee mit sehr viel Zucker. Sie verstand es, sich fein zu machen, und hatte überhaupt Sinn für die schönen Dinge. Voller Stolz beherrschte sie noch über neunzigjährig die seltene Kunst, Oechi-Spitze herzustellen. Freude hatte sie auch am Garten, an Kreuzworträtseln, an Musik, an Gedichten und Sprüchen. 

Wer mit ihr zu tun hatte, spürte ihre starke Persönlichkeit und Durchsetzungskraft, getreu dem Lebensmotto: Tue Recht und scheue niemanden! Bemerkenswert war ihre Selbstdisziplin, ihr eiserner Überlebenswille und zuletzt der immer wieder geäußerte Wunsch: Ich will noch hundert Jahre alt werden! Als gläubige Katholikin nahm sie regelmäßig am religiösen Leben der Gemeinde teil. Ihre wurde ein langes Leben geschenkt, das sie bis auf die letzten drei Monate selbständig im eigenen Haushalt führte.  

Maria Franken starb am 29.01.1998 in Alfter im Alter von 96 Jahren.


 Gedenkseite 652