Frings Laurenz, 1906, Münstereifel


Geboren am:

25.01.1906 in Münstereifel

Gestorben am: 14.08.1988 in Bad Münstereifel
Verheiratet mit: Gertrud Frings geb. Jenniches
Kinder: nicht bekannt
Geschwister:

13

Eltern: Peter Frings und Maria Frings geb. Schmitz

Aus seinem Leben

Laurenz Frings wurde am 25.01.1906 als achtes von 14 Kindern der Eheleute Peter Frings und Maria geb. Schmitz in Münstereifel geboren.

Am 28. Februar 1944 heiratete er Gertrud Jenniches, die ihm 1978 im Tode vorausging. Neben seinem Beruf übte er über 50 Jahre das Amt des Kirchenrendanten der Pfarrgemeinde Chrysanthus und Daria aus. Für diese aufopfernde Tätigkeit wurde er 1970 mit dem päpstlichen Orden „Pro ecclesia et pontifice" ausgezeichnet. Aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt, gründete er 1946 mit gleichgesinnten Bürgern die Münstereifeler CDU und verwaltete dann von 1949 bis 1961 das Ehrenamt des Bürgermeisters seiner Heimatstadt. 1951 war er Initiator der Beziehungen zur Stadt New Romney, später dann zur Stadt Ashford, der heutigen Partnerstadt Bad Münstereifels. Für seine Familie, seine nahen und entfernten Verwandten, war er der treusorgende Mittelpunkt. Echte Frömmigkeit und Hilfsbereitschaft gegen jedermann kennzeichneten sein Wesen. In seiner schlichten, unauffälligen Art gewann er die Sympathie seiner Mitbürger, den Respekt der politischen Gegner und die Freundschaft vieler Gäste Münstereifels. 

Laurenz Frings starb am 14.11.1988 in Münstereifel im Alter von 82 Jahren.


Gedenkseite 1431