Gatzen Karl Dr., 1921, Kirchherten


Geboren am:

06.07.1921 in Kirchherten

Gestorben am:

15.08.1975 bei einem Motorradunfall bei Erkelenz 

Verheiratet: ja
Kinder: ja, darunter Albert
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Karl Gatzen wurde am 06.07.1921 als Sohn eines Landwirts in Kirchherten geboren. 1939 machte er Abitur an der Oberrealschule in Bedburg. Von April bis November 1939 leistete seinen Arbeitsdienst.

Im Januar 1940 immatrikulierte er sich an der Universität Köln für das Studium der Philosophie, Geographie, Geologie, Geschichte und Germanistik. Sein Ziel war das Staatsexamen für das höhere Lehramt. Seit dem Wintersemester 1941 war er beurlaubt und wurde 1942 Soldat. Er geriet kurz in amerikanische Kriegsgefangenschaft. Nach Kriegsende setzte er 1945 sein Studium fort. Im Oktober 1946 aus der Matrikel wegen Nicht-Rückmeldung gestrichen, studierte er im Wintersemester 1946/47 nur noch als Gasthörer. Danach war er als selbständiger Versicherungsvertreter tätig. 


Dr. Karl Gatzen war seit 1953 Rendant und Kirchenvorsteher von St. Martinas in Kirchherten. Nüchtern und klug arbeitete er in seinem Beruf als Geschäftsführer und in der Wissenschaft als Historiker und Geologe, insbesondere als hervorragender Kenner des linksrheinischen Raumes. Frei und gerecht ging er seiner politischen Arbeit und seinem politischen Auftrag nach:

  • als Bürgermeister der Gemeinde Pütz von 1956 bis 1969,
  • als Fraktionsvorsitzender der CDU im Kreistag von 1961 bis 1969,
  • als Mitglied der Landschaftsversammlung Rheinland von 1961 bis 1964, 
  • als stellvertretender Landrat von 1966 bis 1971,
  • als Kreisparteivorsitzender der CDU von 1964 bis 1974,
  • als Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Bergheim-Euskirchen von 1969 bis 1972. 

Karl Gatzen war ein treusorgender Familienvater und guter Freund, dessen Denken und Handeln von der Gnade eines wahrhaftigen katholischen Glaubens getragen war. Als am 18.05.1973 sein ältester Sohn Albert auf tragische Weise verunglückte, ließ er auf das Gebetsandenken schreiben: 

„Ich weiß, dass Du mein Vater bist, 

in Dessen Arm ich wohl geborgen. 

Ich will nicht fragen, wie Du führst, 

ich will Dir folgen ohne Sorgen. 

Und gäbst Du mir in meine Macht 

mein Leben, dass ich selbst es wende, 

ich leg in kindlichem Vertrauen 

es nur zurück in Deine Hände.“ 

Dr. Karl Gatzen starb am 15.08.1975 bei einem Motorradunfall bei Erkelenz im Alter von 54 Jahren.


Gedenkseite 1283