Gerlach Paul Dr. jur., 1901, Berlin


Geboren am: 12.10.1901 in Berlin
Gestorben am: 30.05.1950 in Euskirchen
Verheiratet: nein
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

 

Aus seinem Leben

Paul Gerlach wurde am 12.10.1901 in Berlin geboren. Seine Familie zog jedoch einige Jahre später nach Köln um und wohnte dort in der Nähe der St. Georg-Kirche.

Paul verbrachte eine schöne Jugendzeit in Köln. Nach seinem Abitur studierte er Jura in Freiburg und Bonn und promovierte im Anschluss.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde sein Elternhaus in Köln komplett zerstört. In der Nachkriegszeit wurde seine Mitarbeit im öffentlichen Leben gefordert. So nahm Paul Gerlach 1945 die Berufung zum Stadtdirektor in Lippstadt an.

1946 wurde er zum Oberkreisdirektor in Euskirchen berufen und arbeitete dort erfolgreich am Wiederaufbau mit.  Für ihn war es damals auch eine große Freude, dass er seiner Mutter in Euskirchen ein neues Heim als Ersatz für das Kölner Haus bieten konnte.

Er war Mitglied im Kirchenvorstand und Ordensmitglied „Ritter vom Heiligen Grabe“. Die Aufnahme in diesen Ritterorden wird Menschen angetragen, die sich als katholische Christen bewährt haben. Sie müssen bereit sein, die katholischen Aktivitäten und Einrichtungen im heiligen Land in besonderer Weise zu fördern.

Paul Gerlach starb am 30.05.1950 im Alter von 48 Jahren in Euskirchen.

 


 Gedenkseitennummer 136