Gerolstein, Deutschland


Gerolstein ist eine kleine Stadt im Landkreis Vulkaneifel, Rheinland-Pfalz. Zu Gerolstein gehören auch:

  • Bewingen
  • Büscheich
  • Gees
  • Kernstadt
  • Hinterhausen
  • Lissingen
  • Michelbach
  • Müllenborn
  • Oos
  • Roth

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


1115 wurde Gerolstein erstmalig in Verbindung mit der Erbauung der Löwenburg erwähnt.

1333 erhielt Gerolstein Stadtrechte.

1691 wurde die von französischen Truppen besetzte Stadt bei der Befreiung fast vollkommen zerstört. Gerolstein wurde neu aufgebaut, aber durch Brände in den Jahren 1708 und 1784 wieder fast zerstört.

Seit 1724 wurde an einer bereits von den Römern genutzten Quelle, Mineralwasser abgefüllt und verkauft.

Im Frieden von Lunéville 1801 fiel das linksrheinische Gerolstein an Frankreich. Aufgrund der Beschlüsse des Wiener Kongresses kam Gerolstein 1815 zum Königreich Preußen.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Gerolstein auf Grund seines Eisenbahnknotenpunktes zu 80 Prozent zerstört.

1953 erhielt Gerolstein wieder Stadtrechte.

Alte Postkartenansicht auf Gerolstein