Groeningen Johann Kilian, 1852, Zülpich


Geboren am:

08.07.1852 in Zülpich (Bürvenich)

Gestorben am: 20.12.1933 in Aachen
Verheiratet mit: Elise Groeningen geb. Dejardin
Kinder: 5 Kinder
Geschwister: nicht bekannt
Eltern:

nicht bekannt

Aus seinem Leben

Johann Kilian Groeningen wurde am 08.07.1852 in Bürvenich, einer Gemeinde, die mittlerweile nach Zülpich eingemeindet wurde, geboren.

Johann Kilian verlor schon als 14jähriger seinen Vater, der damals Arzt in Wipperfürth war. Mit seiner Mutter zog er 1874 nach Aachen wo er bald zu einer leitenden Stellung in einer großen Tuchfabrik aufstieg, die er bis 1907 leitete.

Am 03.05.1887 heiratete er Elise Dejardin. Aus dieser Ehe stammen 5 Kinder, von denen zwei jedoch sehr früh verstarben. Auch seine Frau starb 1904 im Alter von 42 Jahren sehr früh.

Seit 1878 war er Mitglied der Kongregation Maria Immaculata und des Verbandes katholischer kaufmännischer Vereine.


Der K.K.V. Aquisgrana zu Aachen entstand auf seine Anregung hin, er leitete ihn 12 Jahre als Vorsitzender. Auf seine Initiative wurde eine sozialpolitische Kommission gegründet, die sich mit der Erarbeitung eines Konzepts für die Angestelltenversicherung beschäftigte. Er nahm an 24 Kongressen des Verbandes teil. 1926 wurde ihm das goldene Ehrenkreuz Pro Ecclesia et Pontifice verliehen.

In seinem Leben musste er mehrere Schicksalsschläge hinnehmen: der frühe Verlust seiner Ehefrau, der Tod seines ältesten Sohnes Gustav und der Verlust des Vermögens durch die Inflation. Doch er gab nicht auf und so suchte er noch mit 70 Jahren neue Wege, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Johann Kilian Groeningen starb am 20.12.1933 im Alter von 81 Jahren in Aachen. 


Gedenkseite 1993