Hackenberg Edmund, 1910, Wilhelmshaven


Geboren am: 04.11.1910 in Wilhelmshaven
Gestorben am: Mitte Dezember 1946 in einem Kriegsgefangenenlazarett in Sabunçu (auch Sabunchi und Sabunchy) bei Baku, Aserbaidschan
Verheiratet: nicht bekannt 
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: Hugo Hackenberg und Josefine Hackenberg geb. Hahn

Aus seinem Leben

Edmund Hackenberg wurde am 04.11.1910 in Wilhelmshaven als Sohn des Elektroingenieurs Hugo Hackenberg und dessen Ehefrau Josefine geb. Hahn geboren.

Nach bestandener Reifeprüfung am Realgymnasium in Aachen wandte er sich 1929 dem Studium der Elektrotechnik an der Technischen Hochschule Aachen zu und trat der Katholischen Studentenverbindung Franconia bei. 1935 legte er die Diplomprüfung und nach zweijähriger Referendarzeit das Post-Assessorexamen ab. Hierauf folgte eine mehrjährige Tätigkeit bei der Reichsport in Düsseldorf, Frankfurt am Main und Posen.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde er von der Wehrmacht eingezogen und geriet im Mai 1945 in russische Kriegsgefangenschaft, aus der ein Heimkehrer am 02.04.1948 seiner Familie die letzte schmerzliche Nachricht brachte. Postrat Dipl.-Ing. Edmund Hackenberg war bereits Mitte Dezember 1946 im Alter von 36 Jahren in einem Kriegsgefangenenlazarett in Sabunçu bei bei Baku im heutigen Aserbaidschan verstorben.


Gedenkseite 1517