Heimings Heinrich, 1919, Issum 


Geboren am: 24.08.1919 in Issum 
Gestorben am: 10.04.2006 in Hartefeld 
Verheiratet mit:  Christina Heimings geb. Porten 
Kinder:  nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Heinrich Heimings wurde am 24.08.1919 in Issum geboren, wo er eine glückliche Kindheit verlebte. Danach zogen die Eltern auf einen größeren Hof nach Straelen. Wenig später starb sein Vater und seine Mutter heiratete erneut. Aber auch seine Mutter starb wenige Jahre später. 

Die Verhältnisse hatten ihn zu einer Lehre des Sattler- und Polstererhandwerks nach Winnekendonk geführt. Nach einer kurzen Zeit der Berufsausübung in Straelen wurde er zum Militärdienst einberufen, konnte dort aber seinen Beruf in eingeschränkter Weise weiter ausüben. Mehrere Verwundungen zwangen ihn immer wieder aufs Krankenlager. Am Kriegsende kam er in britische Kriegsgefangenschaft, konnte aber seinen 26. Geburtstag wieder in der Heimat feiern, wo er in Pont eine neue Arbeitsstätte gefunden hatte. Zielstrebig bereitete er sich auf die Meisterprüfung vor und übernahm sofort nach deren erfolgreichem Abschluss als Sattler-, Polsterer- und 

Heinrich Heimings

Dekorateurmeister einen Betrieb in Hartefeld. Hier lernte er seine spätere Frau Christina Porten kennen, mit der er zusammen einen Geschäftsbetrieb in Krefeld-Hüls aufbaute. Nach Jahren der gemeinsamen Arbeit zogen beide 1982 wieder nach Hartefeld, um dort ihren Lebensabend zu verbringen. Seit dem Tod seiner Frau am 01.04.1995 lebte er dort alleine.

Heinrich Heimings starb am 10.04.2006 in Hartefeld im Alter von 84 Jahren.


 Gedenkseite 611