Hembach Hugo Dr. med., 1922, Nettersheim


Geboren am:

12.05.1922 in Nettersheim

Gestorben am: 14.11.1997 in Düren 
Verheiratet mit: Walburgis Hembach geb. Schöneseiffen
Kinder: 2 Söhne und 1 Tochter
Geschwister: 3 Schwestern und 2 Brüder
Eltern:

nicht bekannt

Aus seinem Leben

Hugo Hembach wurde am 12.05.1922 in Nettersheim geboren. Aufgewachsen ist er auf einem Bauernhof in Wassenberg-Forst, im streng katholischen Elternhaus, zusammen mit drei Schwestern und zwei Brüdern. Freunde fand er während der Schul- und Gymnasialzeit im Kreis der Messdiener, der St. Georgs-Pfadfinder und der katholischen Jungmänner. 

Nach dem Abitur im Dezember 1939 kam er als Soldat zum Sanitätsdienst der Luftwaffe und wurde im Westen und Osten eingesetzt. 1944 begann er sein Medizinstudium in Danzig und wurde nach Bestehen des Vorphysikums im Oktober an die Front nach Ostpreußen geschickt. Weihnachten 1944 erlitt er schwere Verwundungen und konnte mit einem der letzten Lazarettschiffe in ein Krankenhaus nach Bremen verlegt werden. Nach der Entlassung im August 1945 half er beim Wiederaufbau des teilweise zerstörten elterlichen Anwesens. 1946 konnte er in Bonn und Düsseldorf sein Medizinstudium fortsetzen und 1951 mit dem Staatsexamen abschließen. Seine Zeit als Assistenzarzt absolvierte er in den Krankenhäusern Heinsberg, Sittard (NL) und Erkelenz. 1955/56 konnte er als Betriebsarzt bei der englischen Luftwaffe (RAF) arbeiten. 

1956 heiratete er die Lehrerin Walburgis Schöneseiffen. Aus der Ehe gingen zwei Söhne und eine Tochter hervor. Ende 1956 begann er seine Laufbahn als Sanitätsoffizier bei der deutschen Luftwaffe. Hauptsächlich in Nörvenich als Fliegerarzt eingesetzt, nahm er an zahlreichen Mitflügen, Dienstreisen, Kommandierungen und Lehrgängen in fast allen NATO-Ländern teil. Zusätzlich war er leitend beim DRK tätig und zehn Jahre lang Gemeinderatsmitglied in Nörvenich. Von 1980 bis 1982 beendete er seinen Dienst in Düsseldorf als Wehrbereichsarzt III und Kommandeur eines Sanitätsregiments. Nach der Pensionierung im Oktober 1982 war er noch etwa 10 Jahre als Betriebsarzt beim TÜV-Aachen sowie beim DRK tätig bis zum Beginn seiner Krankheit. 

Hugo Hembach starb am 14.11.1997 in Düren im Alter von 75 Jahren.


Gedenkseite 1447