Hoffmann Johann, 1916, Dackscheid


Geboren: 1916 in Dackscheid
Gestorben am: Ende 1945 / Anfang 1946 in Celle
Verheiratet mit: Lieselotte Hoffmann geb. Ulrich                             
Kinder: Magret, Hermann, Gisela und Manfred        
Geschwister: Katharina I, Peter, Nikolaus I, Eva, Maria I, Katharina II, Maria II, Anna Katharina, Nikolaus II, Klara, Adam (Alfons)
Eltern: Katharina und Christian Hoffmann

Von einer Bombe zerfetzt

Hoffmann Johann wurde 1916 als elftes Kind der Eheleute Christian und Katharina Hoffmannin Dackscheid geboren. Nach Schulabschluss wollte er Polizeibeamter werden und daher besuchte er die damals bekannteste Ausbildungsstätte für Beamte in Celle.

In Celle lernte er auch seine spätere Ehefrau Lieselotte Ulrich, die aus Höfer bei Celle stammte, kennen. Aus der Ehe stammen 4 Kinder.

Johann Hoffmann war Polizeibeamter in Celle und ist kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges bei Aufräumarbeiten, bei denen eine Bombe explodierte, im Alter von 29 Jahren ums Leben gekommen.

Das besonders Tragische an seinem Tod war, dass er an seinem freien Arbeitstag starb. Nachdem er von dem Bombenfund erfahren hatte, ist er als stets hilfsbereiter Mensch, seinen Kollegen vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen in seiner Freizeitkleidung direkt zur Hilfe geeilt. Von seinem roten Pullover, den er bei der Explosion trug, konnten verstreut nur kleinste Faserreste gefunden werden.

Er hinterließ eine junge Ehefrau mit 4 unmündigen Kindern.


Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Witwe Lieselotte Hoffmann mit Kindern

Gedenkseite 17