Huyskens Albert Prof. Dr. phil., 1879, Mönchengladbach


Geboren am: 30.07.1879 in Mönchengladbach
Gestorben am: 26.10.1956
Verheiratet mit: Marie Huyskens geb. Heckner
Kinder: Maria (verheiratet seit 1931 mit Dr.-Ing. Carl Flaam)
Geschwister: ja
Eltern: Matthias Huyskens und Sibilla Huyskens geb. Joepen

Aus seinem Leben

Albert Huyskens wurde am 30.07.1879 in Mönchengladbach als jüngster Sohn des Kaufmanns Matthias Huyskens und seiner Frau Sibilla geb. Joepen geboren.

Er war mit dem katholischen Glauben, mit der Sitte und dem Brauch der niederrheinischen Heimat verbunden. In konservativer Gesinnung - Treue blieb ein Grundzug seines Wesens - sah er schon früh in der Pflege von Glaube und Brauchtum und in Rückbesinnung auf die Vergangenheit Werte, die den Einsatz seiner Lebenskraft lohnten. 

Er studierte Geschichte und Philosophie in Bonn, Berlin, Rom und München, wo er 1901 "summa cum laude" promovierte, trat dann in den preußischen Archivdienst in Marburg ein und bestand 1904 das Staatsexamen.

1905 heiratete er in München Marie Heckner, die er dort als Couleurdame der K. D. St. V. Rheno-Franconia, deren Chargierter er war, kennenlernte und mit der er in 48 Jahren Ehe Freude und Leid teilte. 1906 wurde die Tochter Maria geboren, deren wissenschaftliche Ausbildung ihm ein besonderes Anliegen war; sie heiratete 1931 Dr.-Ing. Carl Flaam. 

Von 1911 bis 1945 wirkte er als Archiv- und Bibliotheksdirektor der Stadt Aachen und wurde in dieser Zeit einer der führenden Köpfe in Geschichte und Heimatkunde. Seine Tätigkeit als außerordentlicher Professor der Geschichte an der Techn. Hochschule Aachen, der langjährige Vorsitz im Aachener Geschichtsverein, dessen Zeitschrift er bis 1955 herausgab, und in der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde sowie eine außergewöhnlich grosse Zahl von Veröffentlichungen bezeugen seinen Forschungsdrang. Zwei Festgaben (1936 des Aachener Geschichtsvereins und Heft 2 Jahrgang 1954 der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde) veröffentlichten ein Verzeichnis aller von ihm erschienenen Schriften. 

Schwer trafen ihn 1944 während des Zweiten Weltkriegs der Verlust seines Hauses, 1952 zwei schwere Operationen und 1953 der Tod seiner Frau. 

Im Dienst für sein Vaterland wurde er im Ersten Weltkrieg als Offizier mit dem Eisernen Kreuz I. und II. und 1954 mit dem Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Prof. Dr. phil. Albert Huyskens starb am 26.10.1956 im Alter von 77 Jahren.


 Gedenkseite 1097