Ibes Grete geb. Mölders, 1918, Rheurdt    


Grete Ibis geb. Mölders
Geboren am:

24.02.1918 auf dem Pinshof in Rheurdt-Kengen 

Gestorben am:

13.09.1996 

Verheiratet mit: Anton Ibes
Kinder: 3 Söhne und 1 Tochter, darunter Josef
Geschwister: 5
Eltern: Johannes Mölders und Adelgunde Mölders geb. Scheeres 

Aus ihrem Leben

Grete Mölders wurde am 24.02.1918 auf dem Pinshof in Rheurdt-Kengen als jüngstes der sechs Kinder der Bauersleute Johannes Mölders und Adelgunde geb. Scheeres aus Stenden geboren. Sie erlebte eine frohe Jugendzeit und eine aufrecht christliche Erziehung.

Am 28.05.1947 heiratete sie den aus Krieg und Gefangenschaft heimgekehrten Gärtnermeister Anton Ibes aus Aldekerk „auf dem Brühl“. Mit ihm setzte sie hier das Erbe des Gartenbaubetriebes fort. Aus der glücklichen Ehe gingen drei Söhne und eine Tochter hervor. Ihnen schenkte sie ihre unermüdliche mütterliche Liebe und Sorge und das Vorbild einer aufrechtgläubigen Mutter. Sie freute sich am beruflichen und familiären Weg ihrer Kinder und Schwiegerkinder und an ihren acht Enkelkindern.

Die Reise mit ihrem Mann zur Familie ihres Sohnes Josef nach Ottawa in Kanada, wo dieser berufliche Übersee Erfahrung sammelte, blieb für sie ein eindrucksvolles Erlebnis. 

Ihrem Mann war sie 47 Jahre eine treue immer hilfreiche Gattin in Familie, Haus und Betrieb. Stets verständnisvoll für dessen viele Aktivitäten und Ehrenämter in Nachbarschaft, Dorf und Pfarrgemeinde. Am 22.05.1994 starb ihr Mann. Diesen Vertust ertrug sie tapfer und mit stillem Gottvertrauen. Ihre eigene Mitgliedschaft in kirchlichen und dörflichen Gemeinschaften und ihre langjährige Tätigkeit im „Strickclub Brühl“ und ihre Menschenfreundlichkeit machten sie zu einer geachteten Zeitzeugin. 

Grete Ibes starb am 13.09.1996 an den Folgen einer schweren Krankheit im Alter von 78 Jahren.


 Gedenkseite 362