Imdahl Heinrich, 1908, Düren


Geboren am:

29.11.1908 in Düren

Gestorben am: 29.09.1985
Verheiratet mit: Cäcilie Imdahl geb. Schnitzler (*05.04.1912 - † 17.07.1998)
Kinder: 2 Söhne
Geschwister: ja
Eltern:

nicht bekannt

Aus seinem Leben

Heinrich Imdahl wurde am 29.11.1908 in Düren geboren, wo sein Vater einen Betrieb zum Verkauf und Reparatur landwirtschaftlicher Maschinen gegründet hatte. Nach dem unerwarteten Tod seines 21-jährigen Bruders musste er mit 17 Jahren die Leitung des Betriebes übernehmen. In den ersten zwölf Jahren konnte er noch von der Erfahrung und dem guten Rat des Gründers Gebrauch machen — von dann ab verwirklichte er sehr selbstsicher seine Ideen mit viel Ausharrungsvermögen. Von seinem Vater, der 1938 mit 80 Jahren starb, hatte er Zielstrebigkeit und Willenskraft geerbt; von Mutter, die bis 1940 bei ihm blieb, hatte er einen starken Glauben mitbekommen, dem er bis zum Schluss treu geblieben ist. 

Am 23.05.1933 heiratete er Cäcilie Schnitzler, mit der er noch in guter Gesundheit das goldene Ehejubiläum feiern durfte. Mit großem Stolz blickte er auf seine beiden Söhne, die sein Lebenswerk fortsetzen, seinen drei Enkeln, an denen er große Freude hatte, ließ er viel Liebe zukommen. Die Liebe zu seiner Frau und die Sorge um das Wohl seiner Familie gaben ihm die Kraft, den Betrieb nach dem Krieg wiederaufzubauen und mit Elan fortzuführen. Seine Hilfsbereitschaft erstreckte sich aber auch auf viele andere, die in Not waren und Hilfe brauchten. Seine Liebe zur Natur und die Sorge um die Fauna spielten auch eine große Rolle in seinem Leben. Von ihm gilt, was Gen 10,9 sagt: „Er war ein tüchtiger Jäger vor dem Herrn". Sein Hobby verband ihn mit vielen Freunden. Die wichtigste Gemeinschaft nach seiner Familie war ihm aber die Kirche. Er lebte diese Verbundenheit durch die Teilnahme am Gottesdienst und kritisches Zuhören bei der Verkündigung. Eine Krankheit erlaubte es ihm nicht mehr, das Haus zu verlassen. 

Heinrich Imdahl starb am 29.09.1985 im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer schweren Krankheit.


Gedenkseite 1357