Irrhausen, Deutschland


Irrhausen ist eine Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Arzfeld im Eifelkreis Bitburg-Prüm, Rheinland-Pfalz. Irrhausen liegt am Irsen, einem Nebenfluss der Our.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesem Ort stammten.

Chronik


Urkundlich wurde Irrhausen erstmals um 760 erwähnt.

Die Gründung des Ortes erfolgte vermutlich zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert. Ursprünglich gehörte Irrhausen zur Abtei Prüm, kam aber dann zu Beginn des Mittelalters in die Lehensabhängigkeit von Vianden in Luxemburg.

Durch die Französische Revolution fiel Irrhausen an Frankreich. Nach dem Wiener Kongress 1815 fiel Irrhausen an Preußen. Irrhausen gehörte nun zur Bürgermeisterei Arzfeld im 1816 neu gebildeten Kreis Prüm im Regierungsbezirk Trier.

Die Geschichte Irrhausens ist geprägt durch viele Kriege und Auseinandersetzungen mit plündernden Soldaten und schlimme Pestjahre 1348, 1519, 1570 und 1584.

1967 erhielt Irrhausen den Preis für das schönste Dorf im Bezirk Trier.