Jorissen Hans Prof. Dr., 1924, Frelenberg


Geboren am: 19.11.1924 in Frelenberg 
Gestorben am: 29.10.2011 
Verheiratet:  nein
Kinder:  keine
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Jorissen Hans wurde am 19.11.1924 in Frelenberg bei Übach-Palenberg geboren.

Am 17.02.1951 wurde er im Hohen Dom zu Aachen zum Priester geweiht. Vom 24.02.1951 bis zum 14.10.1954 war er Kaplan an Sankt Elisabeth in Krefeld. Im Anschluss daran wurde er vom 15.10.1954 bis 12.01.1959 zum Weiterstudium beurlaubt mit dem Ziel der Promotion. Vom 13.01.1959 bis zum 15.04.1961 war er Kaplan an Heilig Kreuz in Aachen.

Am 08.11.1961 promovierte er zum Doktor der Theologie. Eine weitere Beurlaubung vom 16.04.1961 bis 18.04.1966 folgte zum Weiterstudium mit dem Ziel der Habilitation. Vom 01.01.1962 bis zum 28.02.1963 wirkte er als wissenschaftlicher Assistent an der Katholischen Theologischen Fakultät der Universität Münster.

Prof. Dr. Hans Jorissen

Am 19.02.1963 erfolgte die Habilitation. Als Privatdozent wirkte er vom 01.03.1963 bis zum 18.04.1966 an der Katholischen Theologischen Fakultät Münster. Anschließend war er Professor für Dogmatik und Theologische Propädeutik an der Katholischen Theologischen Fakultät der Universität Bonn. Am 19.11.1989 war seine Emeritierung.

Vom 08.04.1993 bis zum 25.08.1998 war er Mitglied des Kuratoriums für die Fortbildung der Priester, und vom 26.08.1998 bis zum 05.04.2004 Mitglied im Beirat des Kuratoriums für die Fortbildung der Priester.

Prof. Dr. Hans Jorissen starb am 29.10.2011 im Alter von 86 Jahren.


 Gedenkseite 785