Kremer Jacob Prof. Dr. theol., 1924, Kohlscheid


Geboren am:

08.12.1924 in Kohlscheid

Gestorben am: 13.02.2010 in Wien
Verheiratet: nein
Kinder: keine
Geschwister: nicht bekannt
Eltern:

nicht bekannt

Vita

Jacob Kremer wurde am 08.12.1924 in Kohlscheid geboren.

Von 1946 bis 1954 studierte er Philosophie und Theologie in Bonn und Rom. 1952 wurde er zum Priester geweiht, 1954 promovierte er an der Gregoriana in Rom. 1954 bis 1962 war er Kaplan und Religionslehrer in Aachen und Krefeld, 1962 bis 1969 Domvikar am Hohen Dom zu Aachen und Professor für Biblische Theologie am Priesterseminar, 1969 bis 1972 Professor für Katholische Theologie und Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Rheinland, Abteilung Aachen.

1972 wurde Jacob Kremer zum Vorstand des Institutes für Neutestamentliche Bibelwissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien berufen, ein Amt, das er getragen von tiefem Glauben mit Sorgfalt bis zu seiner Emeritierung 1995 ausübte. Anspruchsvoll in Wort und Schrift brachte er seinen Schülern das Wort Gottes nahe. Die spirituelle Erschließung der Heiligen Schrift lag ihm sehr am Herzen. Er engagierte sich in der theologischen Weiterbildung und war regelmäßig in Pfarren der Erzdiözese Wien tätig. In der Pfarre Korneuburg feierte er seit 1991 die 10-Uhr-Messe in der Stadtpfarrkirche St. Ägid und jahrzehntelang auch die Eucharistie mit den Schwestern der Caritas Socialis, in deren „Betreutem Wohnen" er seine letzten Jahre verbrachte.

Am 30.03.2008 wurde er zum Ehrenchorherrn Canonicus familiaris des Augustiner-Chorherrenstiftes Klosterneuburg ernannt, mit dem er durch den Chorherrn und großen Liturgie- und Bibelpastoralpionier Pius Parsch und einen weiteren Ehrenchorherrn, seinen engen Freund Universitätsprofessor Johannes Emminghaus, in besonderer Weise verbunden war. Sein wissenschaftliches und pastorales Wirken stand stets im Zeichen der Verkündigung der Auferstehung Jesu Christi: an ihr hat er nun im Tod vollendeten Anteil erhalten.

Professor Dr. Jacob Kremer verstarb am 13.02.2010 in Wien im Alter von 85 Jahren und wurde am 25.02.2010 in der Chorherrengruft der Sebastianikapelle im Stift Klosterneuburg in Österreich beigesetzt.



Gedenkseite 1583