Ließem, Deutschland


Ließem ist eine Ortsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm, Verbandsgemeinde Bitburger Land in Rheinland-Pfalz.

Zu Ließem gehören heute auch der Wohnplatz Heidthof und die Aussiedlung Ritter sowie ein Teil von Rittersdell.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


1016 wird Ließem erstmals urkundlich erwähnt.

1316 wurde in Urkunden einer Burg „Leyseim“ erwähnt, die später in den Besitz des Trierer Kurfürsten Balduin von Trier überging, der sie Mitte des 14. Jahrhunderts zerstörte. Die Burg wurde anschließend wieder neugebaut.

1473 wurden drei abgabenpflichtige Feuerstellen in Ließem registriert.

Ließem gehörte bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zum Herzogtum Luxemburg.

Von 1795 bis 1814 gehörte der Ort zunächst zu Frankreich, später zum Französischen Kaiserreich, und war dem Wälderdepartement zugeordnet. 1803 wurde die Burg in Ließem Sitz der Biersdorfer Mairie.

Nach dem Wiener Kongress 1915 fiel Ließem an Preußen.

Seit 2014 gehört Ließem der Verbandsgemeinde Bitburger Land an.