Lontzen, Belgien


Lontzen ist eine Gemeinde in der belgischen Provinz Lüttich und liegt im Nordwesten der aus neun Gemeinden bestehenden Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien. 1977 wurden nach Lontzen folgende Gemeinden eingegliedert:

  • Astenet
  • Herbesthal
  • Lontzen-Busch
  • Rabotrath
  • Walhorn

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


Funde von Keramikscherben deuten auf eine Besiedlung zur Keltenzeit hin. Die erste urkundliche Erwähnung stammt vom 21.04.1076, als König Heinrich IV. die Vogteien Lontzen, Walhorn und Mesch (bei Montzen) dem Marienstift in Aachen schenkte.

Eine erste Kapelle wurde 1328 durch eine Pfarrkirche ersetzt. Die Pfarrkirche St. Hubertus entstand auf den Fundamenten des Vorgängerbaus, sie wurde durch den Architekten Joseph Moretti geplant und in den Jahren 1768 bis 1772 verwirklicht. Der achteckige Turm mit seiner markanten Turmhaube aus den Jahre 1910 ersetzt den ursprünglichen, baufällig gewordenen klassischen Turm aus dem 14. Jahrhundert. Die aufwändigen Gewölbefresken im Art-déco-Stil mit biblischen Szenen stammen aus der Zeit zwischen 1906 und 1908 und wurden von Carl Bränner gefertigt. Die Orgel aus der Werkstatt Orgelbau Schumacher aus Eupen stammt von 1989, die angepasste Bauweise lässt den Blick auf das Rundfenster im Turm frei. In den ersten 15 Jahren des 21. Jahrhunderts wurde die Kirche in mehreren Schritten aufwändig restauriert

Bis zur Französischen Revolution gehörte Lontzen zum Herzogtum Limburg. Ab 1795 gehörte es zum französischen Département Ourthe. Durch den Pariser Frieden vom 30. Mai 1814 wurde Lontzen wieder von Frankreich getrennt und gemäß den Entscheidungen des Wiener Kongresses von 1815 Preußen zugeordnet. Lontzen gehörte zunächst zum Großherzogtum Niederrhein (1822 zur Rheinprovinz) und zum Kreis Eupen. Damals wurde Deutsch als offizielle Sprache anerkannt. Der 1919 geschlossene Versailler Vertrag bestimmte, dass die Region und damit auch Lontzen mit Wirkung vom 10. Januar 1920 zu Belgien gehörte.

Zwischen 1940 und 1944 wurde Lontzen vom Deutschen Reich annektiert. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges gehört Lontzen wieder zu Belgien.


Quelle Chronik: Wikipedia