Marx Conrad, 1861, Titz


Geboren am: 28.04.1921 in Titz
Gestorben am: 22.02.1926 in Eschweiler
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Conrad Marx wurde am 27.06.1861 in Titz geboren. Er besuchte die Gymnasien in Düren und Neuss und studierte anschließend an der Universität Bonn und trat danach in das Priesterseminar in Köln ein. Am 10.08.1890 wurde er in Köln zum Priester geweiht.

In verschiedenen Gemeinden der Erzdiözese, so in Frintrop, Deutz und Giesenkirchen entfaltete er eine überaus segensreiche Tätigkeit, bis er durch eine schwere und schmerzhafte Krankheit gezwungen wurde, sein seelsorgliches Wirken längere Zeit zu unterbrechen. Kaum genesen, übernahm er 1911 die Pfarrstelle zu Eschweiler über Feld, wo er als frommer Priester bis zu seinem Tod unermüdlich gewirkt hat. Conrad Marx war ein liebenswürdiger Freund, anspruchslos für seine Person. Er war freundlich und hilfsbereit gegen jeden.

1920 musste er sich einer Operation unterziehen, von der er sich zwar nie wieder richtig erholen konnte, die jedoch seinen priesterlichen Eifer nicht lähmen konnte.

Conrad Marx starb am 22.02.1926 im Alter von 64 Jahren an einem Schlaganfall in Eschweiler.


 Gedenkseite 1772