May Sanni geb. Eibel, 1909, Kell am See


Geboren am:

05.03.1909 in Kell am See

Gestorben am:

03.04.1989 in Schillingen

Verheiratet mit:

Paul May

Kinder:

Hermann-Josef, Karl-Heinz, Winfried und Gerhard

Geschwister: 11
Eltern: nicht bekannt

In Gedenken

Sanni Eibel wurde am 05.03.1909 als siebtes von zwölf Kindern der Eheleute Anton und Helene Eibel in Kell am See geboren. Ihr Elternhaus war ganz vom christlichen Glauben geprägt. Grund auch dafür, dass drei ihrer Geschwister den Ordensberuf ergriffen. Nach der Volksschule machte sie eine kaufmännische Lehre und arbeitete elf Jahre in diesem Beruf. 

1937 heiratete sie den Schreinermeister Paul May aus dem Nachbarort Schillingen. Sie schenkte vier Söhnen, Hermann-Josef, Karl-Heinz, Winfried und Gerhard, das Leben. Ihre Ehe war nur von kurzer Dauer, denn bereits 1943 verlor sie ihren Mann. Er wurde im Zweiten Weltkrieg in Russland vermisst. So teilte sie das Schicksal vieler Frauen ihrer Generation: in den schweren Jahren des Krieges und der Nachkriegszeit allein dazustehen und für die Kinder aufzukommen. 

Unter großen Schwierigkeiten ermöglichte sie ihren Kindern das Studium. Drei Söhne wurden Priester im Redemptoristenorden, der jüngste Gymnasiallehrer. Gerhard, ihr dritter Sohn, war Missionar auf der Insel Sumba in Indonesien. Am 09.10.1988 verunglückte er dort tödlich. 

Ihre letzten Lebensjahre waren von schwerer Krankheit gekennzeichnet. Ihr Bruder und ihre Schwägerin Albert und Rosa Eibel nahmen sich ihrer an und pflegten sie bis zu ihrem Tod.

Sanni May starb am 03.04.1989 in Schillingen im Alter von 80 Jahren.


Gedenkseite 1486