Milde Hermann Josef, 1890, Bescheid


Geboren am:

25.12.1890 in Bescheid

Gestorben am: 01.06.1939 in den Bergen Tirols
Verheiratet: nein
Kinder: keine
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Hermann Josef Milde wurde am 25.12.1890 in Bescheid, einem heutigen Ortsteil von Mechernich geboren. Leben und arbeiten im elterlichen Bauernhaus formten ihn bis zu seinem Eintritt in den Dienst am Vaterland. Diesem diente er als Soldat und Krieger während des Ersten Weltkrieges die gesamten Kriegsjahre lang. Restlose Hingabe war ein Grundzug seines Lebens. Davon zeugen hohe Auszeichnungen, die ihm verliehen wurden: Schießauszeichnung I. Klasse, das Verwundetenabzeichen in schwarz, das Eiserne Kreuz I. und II. Klasse und das Goldene Verdienstkreuz (Pour le mérite des Deutschen Mannschaftsstandes).

Nach dem Ersten Weltkrieg begann er mit dem eigentlichen Studium. Dazu legte er während der Kriegsjahre durch Selbststudium bereits die Grundlage. Im Jahre 1924 hatte er sich zum Ziel durchgekämpft und wurde zum Priester geweiht. Zunächst kam er zur Aushilfe nach Wülfrath, Kaplan war er in Köln-Dellbrück und in Bonn-Kessenich. Seit dem 31.01.1937 wirkte er als Pastor in Opladen.

Von einer schweren Krankheit geheilt, suchte er Erholung in den Bergen Tirols. Dort starb er am 01.06.1939 im Alter von 48 Jahren.


Gedenkseite 1788