Movers Ferdinand Prof. Dr. med., 1909, Horrem


Prof. Dr. med. Ferdinand Movers
Geboren am: 31.01.1909 in Horrem
Gestorben am: 26.01.1989 in Düren   
Verheiratet mit:  Irmgard Movers geb. Schiffer
Kinder:  Rudolf Ferdinand (1939), Michaela (1942) und Dorothee (1946) 
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Ferdinand Movers wurde am 31.01.1909 in Horrem geboren. Von 1928 bis 1935 studierte er Medizin in Wien, Rostock, Freiburg und Bonn. Er war Mitglied der katholischen Studentenverbindungen Norica Wien, Nordmark Rostock, Ripuaria Freiburg und Ehrenmitglied der Rapoltstein-Eckart Köln.

1938 heiratete er Irmgard Schiffer. Aus dieser Ehe gingen die Kinder Rudolf Ferdinand (1939), Michaela (1942) und Dorothee (1946) hervor.

Von 1935 bis 1948 wirkte er als Assistenz- und Oberarzt an der Universitätsfrauenklinik in Köln; 1942 folgte die Habilitation; in der Folgezeit kamen 50 wissenschaftliche Veröffentlichungen. Von 1948 bis 1964 war er Leiter der geburtshilflichen-gynäkologischen Abteilung des St. Anna-Hospitals in Köln-Lindenthal.

1962 wurde er in den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem aufgenommen.

Von 1964 bis 1975 war er Leitender Arzt des Heilig-Geist-Krankenhauses in Köln-Weidenpesch und Chefarzt der geburtshilflichen-gynäkologischen Abteilung; 1975 wurde er zum Professor ernannt und ihm wurde das Bundesverdienstkreuz verliehen. 1973 erhielt er den Gregorius-Orden. In diesem Jahr starb auch seine Ehefrau Irmgard. Ab 1975 half er beim Aufbau des katholischen Krankenhauses der Rosenkranzschwestern in Irbet/Jordanien.

Prof. Dr. med. Ferdinand Movers starb am 26.01.1989 in Düren im Alter von 79 Jahren.


 Gedenkseite 632