Orenhofen, Deutschland


Orenhofen ist eine Ortsgemeinde im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz und gehört zur Verbandsgemeinde Speicher.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesem Ort stammten.

Chronik


953 wird Orenhofen als Besitz der Trierer Abtei Oeren (St. Irminen) erstmals urkundlich erwähnt.

Die Grundherrschaft und Vogtei wurde von der Abtei St. Irminen in Orenhofen ausgeübt. Bis 1802 gehörte Orenhofen zu der luxemburgischen Herrschaft Scharfbillig. Während der Belagerung durch französische Revolutionstruppen seit 1794 fiel Orenhofen dem Kanton Dudeldorf des Bistums Metz zu.

Aufgrund der Beschlüsse des Wiener Kongresses fiel Orenhofen 1815 an Preußen.

Um 1850/1860 wurden Eisenerzlager in Orenhofen ausgebeutet. Aufgrund des geringen Eisengehalts der Steine lohnte sich der Abbau jedoch kaum und wurde schon bald eingestellt.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges kam Orenhofen zum neuen Bundesland Rheinland-Pfalz.

Seit 1970 gehört Orenhofen zur Verbandsgemeinde Speicher.

Bis weit in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts stand in Orenhofen ein sog. „Pfeifenofen“. In ihm wurden besonders Tonpfeifen hergestellt. Scherbenfunde aus römischer Zeit belegen auch Töpfereien zur Römerzeit in Orenhofen.