Pater Dominik Walter, 1944, Ferna


Geboren am:

19.01.1944 in Ferna

Gestorben am: 20.03.2007 in Hamburg
Verheiratet: nein
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern:

nicht bekannt

Aus seinem Leben

Pater Dominik Walter wurde am 19.01.1944 in Ferna geboren und wuchs mit 3 Brüdern auf. Nach seinem Abitur im Jahr 1963 wurde er am 02.06.1963 in Warburg eingekleidet, wo er auch 1964 sein Gelübde ablegte. Seine philosophisch-theologischen Studien begann er 1964 an der Ordenshochschule der Dominikaner in Walberberg. Noch während seiner Studienzeit meldete er sich für eine Mission in der Provinz in Taiwan.

Am 24.11.1967 wurde er dem Ordenshaus Chachow assigniert und begann das chinesische Sprachstudium. Sein Theologiestudium führte er in Deutschland zu Ende, dort wurde er auch am 14.10.1972 in der Klosterkirche in Walberberg durch Weihbischof Frotz zum Priester geweiht.

Bevor er in die Mission auf Taiwan zurückkehrte, war er in Deutschland an verschiedenen Orten, u.a. in Göttingen, Warburg, Hamburg als Religionslehrer oder Gefängnisseelsorger tätig.

Nach Beendigung des Studiums der chinesischen Sprache in Hamburg kehrte er Anfang der 90-er Jahre in die Mission in Taiwan zurück. 

In Taiwan schloss er sich einer Gruppe aus dem Orden an, die sich mit Möglichkeiten einer Arbeit auf dem chinesischen Festland beschäftigte. Pater Dominik konnte als Seminarprofessor in Shanghai und in der Mandschurei chinesische Priesteramtskandidaten unterrichten. Mit viel Kraft und Freude übersetzte er als Erster Werke des mittelalterlichen Dominikaners Meister Eckhart ins Chinesische, wozu er kompetente Fachleute als Mitarbeiter gewinnen konnte.

Von einer schweren Krankheit gezeichnet, kehrte er im Oktober 2005 nach Hamburg zurück, um sich dort in ärztliche Behandlung zu begeben. In Hamburg hatte er auch seinen Freundeskreis.

Sein Leben war getragen vom katholischen Glauben seiner Heimat Ferna. Sein Ideal war es, junge Menschen durch Unterricht und Freundschaft zu bilden, den Glauben im Gottesdienst zu feiern, sich für den Frieden und die Gerechtigkeit einzusetzen, die große Tradition des Dominikanerordens zu verstehen und zu verbreiten. Sein philosophisches Interesse qualifizierte ihn für die Arbeit auf internationaler Ebene. Gern lebte er mit Menschen anderer Kulturen zusammen.

Pater Dominik Walter gab sein Leben in der österlichen Bußzeit am 20.03.2007 im Alter von 63 Jahren in die Hand Gottes zurück.


Gedenkseite 1677