Quierschied, Deutschland


Quierschied ist eine Gemeinde im Regionalverband Saarbrücken.

1974 wurden die Gemeinden Fischbach und Göttelborn und der Stadtteil Camphausen der Stadt Dudweiler in Quierscheid eingemeindet.

Auf den folgenden Gedenkseiten finden Sie Informationen zu Personen, die aus diesen Orten stammten.

Chronik


999 wurde Quierschied erstmals in einer Schenkungsurkunde Kaiser Ottos III. erwähnt.

Vom 15. bis 17. Jahrhundert lebten im Schnitt 50 Einwohner in Quierschied. Im 16. Jahrhundert wurde in Quierschied bereits Kohle abgebaut.

Während des Dreißigjährigen Krieges kamen alle Einwohner des Ortes ums Leben. Der Ort wurde nach Kriegsende wieder besiedelt und der Kohleabbau wieder aufgenommen.

1736 wurde eine Steinkohlegrube und 1779 eine Glashütte eröffnet. Diese beiden Industrieanlagen boten der Bevölkerung, die bis dahin nur von Viehzucht und Ackerbau gelebt hat, neue Einkommensmöglichkeiten und auch viele neue Arbeitsplätze in der Region. Die Bevölkerungszahl stieg stark an. 1892 lebten bereits mehr als 3300 Menschen in Quierscheid.

Am 01.04.1903 wurde Quierschied Bürgermeisterei.

Heute ist aus der ehemaligen Bergbaugemeinde eine moderne Industriegemeinde geworden.