Rieck Irmgard, 1922, Neuwied


Geboren am:

21.07.1922 in Neuwied

Gestorben am:

20.03.1986 in Neuhonrath

Verheiratet: nein
Kinder: keine
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus ihrem Leben

Irmgard Rieck wurde am 21.07.1922 in Neuwied geboren. Ihre Kindheit und Schulzeit verbrachte sie in Siegburg. Das Abitur machte sie 1941 in Bonn. Nach dem Reichsarbeitsdienst studierte sie an der Universität in Bonn Englisch, Französisch und Geschichte. In Freiburg im Breisgau wurde sie zur Fürsorgerin ausgebildet. 1951 war sie Fürsorgerin in Salzgitter und 1952 Fürsorgerin in Rheine. 

Seit 1953 war sie im Dienst des Erzbistums Köln als Gemeindereferentin an St. Sebastian zu Bonn-Poppelsdorf, 1964 Gemeindereferentin an Sankt Clemens in Bergisch-Gladbach, 1976 Gemeindereferentin an St. Matthias in Leverkusen-Fettehenne und zuletzt ab 1978 Gemeindereferentin an St. Mariä Himmelfahrt zu Neuhonrath.

Irmgard Rieck starb am 20.03.1986 nach schwerer Krankheit in Neuhonrath im Alter von 63 Jahren. Sie wurde auf dem Friedhof in Neuhonrath beerdigt.

Irmgard Rieck

Gedenkseite 1451