Rombach Wilhelm, Dr. jur., 1884, Roetgen  


Dr. jur. Wilhelm Rombach
Geboren am: 20.07.1884 in Roetgen
Gestorben am: 18.09.1973 in Aachen 
Verheiratet mit:  Henriette Rombach geb. Hengstenberg
Kinder:  4
Geschwister: 4
Eltern: Wilhelm Rombach und Maria Rombach geb. Kraus

Aus seinem Leben

Wilhelm Rombach wurde am 20.07.1884 als ältestes von fünf Kindern der Eheleute Wilhelm Rombach und Maria geb. Kraus in der Eifelgemeinde Roetgen geboren. Von seinen Eltern wurde er zu katholischer Glaubenstreue, verantwortungsbereiter Pflichterfüllung und schlichter Liebe zu seiner Eifelheimat erzogen. 

Später empfing er während seiner Gymnasialzeit in Aachen weitere entscheidende Eindrücke und Erkenntnisse für sein künftiges Leben, in denen zugleich seine tiefe Verbundenheit mit dieser Stadt und dem Aachener Raum grundgelegt wurde. Nach dem Studium der Rechts- und Staatswissenschaften, der großen juristischen Staatsprüfung und Promotion war er zunächst im Notariat und als Richter tätig, bis er im Jahre 1916 in den öffentlichen Dienst eintrat.

Im Staats- und Kommunaldienst wirkte er mehr als vier Jahrzehnte in leitenden, verantwortungsvollen öffentlichen Ämtern. Nach den beiden Weltkriegen setzte er sich mit ganzer Kraft für den besonders hart getroffenen Aachener Grenzraum ein. In gleicher Weise bemühte er sich, die öffentliche Verwaltung mit dem Bürger zu verbinden und damit den demokratischen Rechtsstaat auch in der Verwaltungstätigkeit zu verwirklichen. Für diese Haltung nahm er, im festen Vertrauen auf den Sieg des Rechtes, mehrmals öffentliche Demütigung und Verfemung auf sich. 

Von Geburt an selbst behindert, fühlte er sich den Körperbehinderten in besonderer Weise verbunden und setzte sich jahrzehntelang mit Umsicht und Verständnis für sie ein. Der gleichen Hilfsbereitschaft für die Notleidenden entsprang sein langjähriges Wirken im Deutschen Roten Kreuz. 

Am 01.09.1921 heiratete er Henriette Hengstenberg. Aus dieser glücklichen Ehe gingen vier Kinder hervor. Seiner Frau, die ihm zu seinem tiefen Schmerz 10 Monate zuvor in den Tod vorausging, blieb er in 52 Ehejahren treu verbunden. Seinen Kindern und Enkeln war er ein liebe- und verständnisvoller Ratgeber und ihr bleibendes Vorbild. In den letzten Lebensjahren von einer schweren Krankheit heimgesucht, ertrug er sein Geschick in schweigender Ergebung in Gottes Willen und blieb bis zu seinem Tode bescheiden und selbstlos, voll herzlicher Freundlichkeit und nachsichtiger, humorvoller Güte. 

Dr. jur. Wilhelm Rombach starb am 18.09.1973 in Aachen im Alter von 89 Jahren.


 Gedenkseite 335