Saassen Jacob Albert August, 1892, Krefeld


Geboren am:

13.06.1892 in Krefeld-Fischeln

Gestorben am: 02.04.1974 in Raderbroich 
Verheiratet mit: Maria Saassen geb. Bönninger
Kinder: nicht bekannt
Geschwister:

nicht bekannt

Eltern:

Jacob Albert Saassen und Alwine Saassen geb. von Danwitz 

Aus seinem Leben

Jacob Albert August Saassen wurde am 13.06.1892 als Sohn der Eheleute Jacob Albert Saassen und Alwine Saassen geb. von Danwitz in Krefeld-Fischeln geboren.

Nach bestandener Reifeprüfung am humanistischen Gymnasium in Krefeld ging er nach Freiburg um National-Ökonomie zu studieren. Dort trat er der Ripuaria-Verbindung bei, der er bis zu seinem Tod in Treue verbunden blieb. Der Erste Weltkrieg zwang ihn zur Aufgabe seines Studiums. Drei Jahre diente er an der Ostfront.

 Am 24.08.1922 heiratete er Maria Bönniger aus Hardt. Mit ihr bewirtschaftete er den Sterkenhof bis 1950. Seine Liebe zur Natur und die liebevolle und starke Unterstützung seiner Frau ließen ihn die schweren Anfangsjahre meistern. Durch die gemeinsame Arbeit wurde der alte Familienbesitz zum Mittelpunkt. Der Zweite Weltkrieg rief ihn als Leutnant an die Ostfront. Kurz vor Kriegsende geriet er in Krefeld als Hauptmann in amerikanische Gefangenschaft. Nur sein tiefer Glaube und der starke Wille, seine Heimat wiederzusehen, ließen ihn die Hungermonate und schweren Entbehrungen überstehen. 

Er war die Mitte der Familie Saassen und von Danwitz, denen er durch seine Liebe und stete Sorge immer zur Seite stand. Sein Leben war durchdrungen von tiefer Frömmigkeit und tätiger Nächstenliebe. Unterstützt wurde er hierbei von seiner lieben Frau, mit der er über 51 Jahre in glücklicher Ehe lebte. Seinen Lebensabend verbrachte er in Raderbroich.

Jacob Albert August Saassen starb am 02.04.1974 in Raderbroich im Alter von 81 Jahren.


Gedenkseite 1286