Schlagheck Norbert Josephine Aloys, 1925, Beeck


Geboren am: 30.04.1925 in Beeck
Gestorben am:

01.10.2002 in Grafrath

Verheiratet mit: ​Wilma Schlagheck geb. Wimmers
Kinder: ​5, darunter Julian
Geschwister:ja, mindestens 2
Eltern:Bernhard Schlagheck (*04.05.1884 - † 28.02.1973) und Anna Schlagheck

Aus seinem Leben

Norbert Josephine Aloys Schlagheck wurde am 30.04.1925 in Beeck im Rheinland als drittes Kind seiner Eltern Bernhard und Anna Schlagheck geboren. Er besuchte die katholische Schule in Beeck und das Stift. Humanistische Gymnasium in Mönchengladbach und trat 1940 eine Lehre als Kunstschmied bei Wilhelm Schroeder in Erkelenz an.

Im Zweiten Weltkrieg war er Soldat von 1943 bis 1945. Nach mehreren Gesellenjahren als Kunstschmied begann er 1947 eine Ausbildung zum Gürtler bei Leo Buschkötter in Krefeld. Von 1949 bis 1954 besuchte er die Folkwang Schule in Essen, Fachbereich Industrielle und Handwerkliche Gestaltung unter den Professoren Max Burchartz und Werner Glasenapp. 

Am 21.05.1959 heiratete er Wilma Wimmers aus Beeck. Aus dieser Ehe gingen fünf Kinder hervor. 

Nach seinem Diplom 1954 trat er in die Designabteilung der Siemens AG ein, zunächst in Erlangen, dann ab 1955 in München. Bei Siemens arbeitete er bis 1967, zuletzt als Abteilungsleiter. 1961 erhielt er das Stipendiumund den Preis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie. 

Ab 1967 wurde er Teilhaber und Mitgeschäftsführer der Schlagheck Schultes Design GmbH, München, und gleichzeitig Dozent für Gestaltung an den Kölner Werkschulen. Ab 1971 bis 1988 war er Dozent und Professor für Gestaltung an der Fachhochschule München. Es folgten Tätigkeiten als Juror für den „Danner Preis“ der Stadt München, den Bundespreis „Gute Form“ und für den Staatspreis für Nachwuchsdesigner des Bayerischen Ministers für Wirtschaft und Verkehr. 1984 gründete er seine eigene feinmechanischen Werkstätten, denen 1989 die Erweiterung im Bereich des klassischen Designmodellbaus folgte. Er erhielt viele nationale und internationale Designauszeichnungen.

1996 erfolgt die Zusammenlegung der Firmen „Schlagheck Design“ und „Schlagheck & Partner Modell- und Formenbau GmbH Designwerkstätten“ zur heutigen Schlagheck Design GmbH mit Sitz in Oberhaching bei München. Gleichzeitig übertrug Norbert Schlagheck die Geschäftsleitung an seinen Sohn Julian Schlagheck. 1997 bis 2001 arbeitete er weiterhin als freier Designer und war Jurymitglied bei der Vergabe des Bayerischen Staatspreises.

 Norbert Schlagheck starb am 01.10.2002 in Grafrath, Oberbayern im Alter von 77 Jahren im Kreis seiner Familie.


 Gedenkseite 456