Schommer Hermann, 1893, Grefrath


Geboren am: 22.09.1893 in Grefrath
Gestorben am: 03.08.1975 in Isenbügel bei Heiligenhaus 
Verheiratet mit:  Gertrud Schommer geb. Kappes 
Kinder:  ja
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Hermann Schommer wurde am 22.09.1893 in Grefrath am Niederrhein geboren. Nach seinem Studium in Aachen und Köln war er von 1921 bis 1962 als Organist und Chorleiter an der Herz-Jesu-Kirche in Oberhausen tätig. Mit großer Begeisterung für die Musica sacra, mit begnadetem Können als Interpret großer Meister und Komponist unvergessener Messen, Singspiele und Kirchenlieder machte er sich weit über die Grenzen seines Wirkungskreises hinaus einen anerkannten Namen. Während seiner langen Schaffenszeit in Oberhausen wurden unter seiner Einstudierung und Stabführung eine Vielzahl kirchenmusikalischer Werke aufgeführt und in unvergessener Weise interpretiert. Als Höhepunkte in dieser Reihe sei erinnert an die Aufführung der Messe „Puer natus est nobis" von A. A. Knüppel in Essen, wo 450 Sängerinnen und Sänger, sowie 133 Symphoniker unter Hermann Schommer zur Ehre Gottes musizierten. 3000 Zuhörer erlebten diese Aufführung. Nur ein weiterer Höhepunkt sei erwähnt: die Joseph-Haas-Festwoche in Oberhausen. Zum Abschluss dieser Woche, an der der Komponist zugegen war, wurde Hermann Schommer durch S. E den Kardinal Frings persönlich in einem Festakt zum ersten Kirchenmusikdirektor ernannt. 

Hermann Schommer konnte nach seiner Pensionierung in Oberhausen nicht ruhen. Er baute in Dahlheim-Rödgen, nahe der holländischen Grenze, einen neuen Kirchenchor auf und wirkte an der dortigen Pfarre segensreich von 1960 bis 1967. Erst dann setzte er sich in den verdienten Ruhestand und zog mit seiner Frau nach lsenbügel bei Heiligenhaus.

Nicht nur als kirchenmusikalischer Könner bleibt Hermann Schommer in bleibender Erinnerung, sondern auch als liebevoller Ehemann seiner Frau Gertrud geb. Kappes und treusorgender Vater seiner Kinder. Eine Vielzahl echter Freunde, die er sich in seiner aufrechten, ehrlichen und bescheidenen Art erworben bat, trauern um ihn.

Hermann Schommer starb am 03.08.1975 in Isenbügel bei Heiligenhaus im Alter von 81 Jahren.


 Gedenkseite 630