Schwartz Felix, 1868, Bocholt


Geboren am:

13.06.1868 in Bocholt

Gestorben am: 28.11.1942 in Bocholt
Verheiratet: nicht bekannt
Kinder: nicht bekannt
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: nicht bekannt

Aus seinem Leben

Felix Schwartz wurde am 13.06.1868 in Bocholt geboren.

Sein selbstloser Charakter und sein gütiges Wesen gewannen ihm die Hochschätzung und Liebe aller, die ihn kennenlernten. Er war ein Mann, dessen Leben vom christlichen Glauben beseelt und mit katholischer Gesinnung durchdrungen war. So war er erfüllt von echter Nächstenliebe, neben seiner beruflichen Arbeit in dem Unternehmen seiner Väter, unermüdlich in den Werken der Caritas tätig.

Mehr als 40 Jahre wirkte er im Vincenzverein, den er von 1914 an als Vorsitzender der Konferenz St. Georg und des örtlichen Verwaltungsrates mit Eifer und Umsicht leitete. Lange Jahre war er stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes der Pfarrgemeinde St. Georg und Mitglied des Kuratoriums des St. Agnes-Hospitals.

So war er alle Zeit zur Stelle, wenn es um die Sache der Kirche, um das Reich Gottes ging. Er lebte wahrhaft mit der Kirche. Seine unermüdliche und von echter Nächstenliebe erfüllte Arbeit für die Werke der Caritas fand ihre Anerkennung durch die Verleihung des St. Gregoriusordens und des Verdienstkreuzes für Kriegshilfe. 30 Jahre leitete er auch als Administrator die Peter Driessensche Familienstiftung.

Felix Schwartz starb nach längerem Leiden am 28.11.1942 im Alter von 74 Jahren in Bocholt.


Gedenkseite 1943