Struker Johannes Dr. phil., 1884, Amern   


Geboren am:

01.11.1884 in Amern

Gestorben am: 04.03.1970 
Verheiratet mit: Hedwig Struker geb. Schneider
Kinder: 3 Söhne
Geschwister: 5
Eltern: Johann Struker und Anna Struker

Aus seinem Leben

Johannes Struker wurde am 01.11.1884 als Sohn der Eheleute Johann und Anna Struker in Amern geboren. Mit 5 Geschwistern wuchs er hier auf. Nach Besuch des Collegium Augustianum in Gaesdonck widmete er sich auf den Universitäten in Innsbruck und Münster dem Studium der Germanistik und Altphilologie. 1909 promovierte er zum Dr. phil.; 1910 bestand er die Prüfung für das höhere Lehramt. Den Ersten Weltkrieg machte er als Leutnant im Westen und an der Balkanfront bis zum Ende mit. Für seinen Einsatz wurde er mit dem EK I ausgezeichnet. 1919 wurde er Studienrat am Kaiserin-Augusta-Gymnasium in Koblenz, 1928 Oberstudienrat beim Provinzialschulkollegium, 1930 Oberstudiendirektor am Kaiser-Wilhelm-Gymnasium in Trier, 1938 am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier. Nach seiner Pensionierung war er noch bis 1961 als Lehrbeauftragter für Griechisch an der Theologischen Fakultät in Trier tätig. Mit besonderer Freude studierte er noch bis kurz vor seinem Tode die griechischen Schriften der Kirchenväter. Während seiner Studentenzeit wurde er aktiv im KV und nach dem Zweiten Weltkrieg Vorsitzender des Altherrenzirkels in Trier. 

Am 24.09.1921 heiratete er Hedwig Schneider aus Altenkirchen im Westerwald. Aus der harmonischen Ehe gingen 3 Söhne hervor. Tief schmerzte ihn der Verlust der beiden ältesten Söhne in noch jugendlichem Alter. Sein arbeitsreiches Leben war gewidmet der Erziehung der Jugend, der er mit besonderer Liebe die Schönheit der griechischen Sprache vermittelte; der Sorge für seine Familie, in der er als liebevoller Lebensgefährte und gütiger Vater wirkte; und dem Einsatz für sein Vaterland. 

Dr. phil. Johannes Struker starb am 04.03.1970 im Alter von 85 Jahren.


Gedenkseite 1182