Thanisch Josef, Dr. med.,1838, Trier


Geboren am: 20.12.1838 in Trier
Gestorben am: 07.03.1901 in Trier
Verheiratet mit: Gertrude Thanisch, geb. Wilcken
Kinder: ja
Geschwister: ja
Eltern: nicht bekannt 

 

Aus seinem Leben

Joseph Thanisch wurde am 28.12.1838 in Trier geboren. Er wuchs in Trier auf und widmete sich dem Studium der Medizin und folgte damit einer Familientradition. Einer seiner Vorfahren hatte bereits im 17. Jahrhundert in Trier eine Geburtsklinik und wurde dreimal zu Napoleon nach Paris geordert.

Josepf Thanisch arbeitete 32 Jahre lang als Chirurg und Chefarzt in der Krankenanstalt des Mutterhauses der Borromäerinnen und führte daneben auch noch eine Privatpraxis.

Am 04.08.1863 heiratete er Gertrude Wilcken.

Für das damalige Trier war Joseph Thanisch ein wichtiger Gesundheitsförderer und er wurde als Gründer der Heilbadeanstalt in Trier bekannt, als er 1875 "Thanischs Bäder“ in der Brotstrasse 46 in Trier eröffnete. Er glaubte daran, dass ein wöchentliches Bad die Gesundheit der Trierer Bevölkerung fördere.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Joseph Thanisch - Ölgemälde um 1900 von A. Sticht, ausgestellt im Stadtmuseum Simeonstift in Trier

Zur damaligen Zeit gab es nur in sehr wenigen Haushalten eine Badewanne und das Wasser für ein Bad musste mühsam Eimer für Eimer aus dem Stadtbrunnen geholt werden. Die mangelnde Körperhygiene führte zu Krankheiten in der Bevölkerung.

Nachdem sein Vorschlag, eine Badeanstalt zu errichten, von der Stadt Trier abgelehnt wurde, begann er auf eigene Faust mit dem Bau. Für die Wasserversorgung seiner Badeanstalt ließ er sogar eine eigene Leitung vom Herrenbrünnchen in die Brotstrasse legen. Nach Eröffnung 1875 standen den Trierern 16 große Marmorwannen und ein irisch-römisches Schwitzbad mit Dusche zur Verfügung. Später kam noch ein Duschbad für das Militär hinzu.

Im Jahre 1884 begann dann auch endlich die Stadt Trier die alten Abwassergräben durch eine Kanalisation zu ersetzen. Diese längst überfällige gesundheitsfördernde Maßnahme ging einher mit dem Bau des Trierer Wasserwerkes.

Im Alter von 50 Jahren wurde ihm der preußische Ehrentitel Sanitätsrath verliehen. Dieser Titel zeichnete nicht verbeamtete Ärzte mit mehr als 20 Jahren Praxiserfahrung aus. Ein weiterer Ehrentitel von Josef Thanisch war Ritter des elften Kreuzes.

Josef Thanisch starb am 07.03.1901 im Alter von 61 Jahren, als er nach einem Hausbesuch bei einem Patienten, Opfer eines Unfalls wurde und sich einen Nierenriss zuzog.

 


 Gedenkseitennummer 112