van de Loo Richard, 1909, Kleve


Geboren am:

21.02.1909 in Kleve

Gestorben am: 15.04.1990 in Kleve
Verheiratet mit: Elisabeth van de Loo geb. von Chamier Glisczinski
Kinder: 2 Töchter
Geschwister: Zwillingsbruder Hermann
Eltern: Franz van de Loo, Mutter unbekannt

Er starb im Glauben an die österliche Botschaft

Richard van de Loo wurde am 21.02.1909 zusammen mit seinem Zwillingsbruder Hermann in Kleve geboren. Seine Jugend war glücklich. Er studierte Jura in Freiburg und Bonn. Nach dem Krieg arbeitete er zusammen mit seinem Vater Franz van de Loo als Rechtsanwalt. Nach dem Tode seines Vaters 1960 war er als Anwalt bis 1990 tätig.

Er arbeitete als Verfassungsrichter in Münster. Er engagierte sich in der Kommunalpolitik, im sozialen, kirchlichen und kulturellen Bereich. Die Beziehung zu den benachbarten Niederlanden bedeutete ihm viel.

Von 1955 bis 1984 war er Bürgermeister der Stadt Kleve. In seine Amtszeit als Bürgermeister von Kleve fielen der Bau der Rheinbrücke Kleve-Emmerich, die Eröffnung des Hallenbads, die Eröffnung diverser Schulen und Bildungseinrichtungen, die Einrichtung der Fußgängerzone. Bürgermeister Richard van de Loo war gern gesehener Gast bei Goldenen Hochzeiten und Vereinsveranstaltungen. Für sein Wirken wurde er 1978 von dem Bundespräsidenten Richard von Weizäcker mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Bei Ausscheiden aus seinem Amt als Bürgermeister wurde er am 21.02.1984 einstimmig zum Ehrenbürger der Stadt Kleve ernannt.

Am 09.10.1958 heiratete er Elisabeth von Chamier Glisczinski, die zwei Töchtern das Leben schenkte. Seine Frau, seine Kinder und Enkelkinder liebte er innig.

Richard van de Loo starb am Ostermontag, 15.04.1990, in Kleve im Alter von 81 Jahren.


Gedenkseite 1579