Vollmer Antonie geb. Mölleney, 1892, Röllinghausen   


Geboren am:

05.03.1892 in Röllinghausen

Gestorben am:

20.03.1979 in Düsseldorf 

Verheiratet mit: Dr. Bernhard Vollmer
Kinder: Gisela und Gerburg
Geschwister: nicht bekannt
Eltern: Wilhelm Mölleney und Franziska Mölleney geb. Volmer 

Aus ihrem Leben

Antonie Mölleney wurde am 05.03.1892 als Tochter des Bergwerksdirektors Wilhelm Mölleney und seiner Frau Franziska geb. Volmer in Röllinghausen / Recklinghausen geboren.

Ihre Jugend verlebte sie im großen Geschwisterkreise vornehmlich in Münster/Westfalen, wohin die Familie nach der Pensionierung ihres Vaters gezogen war. Ihr Elternhaus war sehr aufgeschlossen, so gehörte zu ihrer Schulausbildung ein Aufenthalt im benachbarten Belgien. 

In Münster lernte sie bald ihren späteren Lebensgefährten, Dr. Bernhard Vollmer kennen, den sie einige Zeit nach seiner Rückkehr aus dem Ersten Weltkrieg im Jahre 1920 heiratete. Sie folgte ihm nach Düsseldorf, wo er am Staatsarchiv, seit 1929 als dessen Leiter, tätig war.

Antonie Vollmer

Ihrem Mann und ihren beiden Töchtern Gisela und Gerburg war sie in ganzer Liebe zugetan, ihm und später ihren Kindern eine echte, verständnisvolle Partnerin. Viel zu früh verstarb ihr Mann im Jahr 1958. Sie war selbstlos, bescheiden und gütig, immer bereit, für die Familie „da zu sein", auch über den engeren häuslichen Bereich hinaus. Ihre Zuwendung zum anderen und ihre geistige Regsamkeit fanden auch Ausdruck in einem großen Freundeskreis. Getragen vom katholischen Glauben war sie lebensfroh und lebensmutig. Auch in den letzten Jahren, die von den Beschwerden ihres hohen Alters gezeichnet waren, strahlte sie Liebe, Güte und Zufriedenheit aus, erfüllt von Dankbarkeit für jeden hilfreichen Beistand.

Antonie Vollmer starb am 20.03.1979 in Düsseldorf im Alter von 87 Jahren.


Gedenkseite 350